Unfälle, Raubüberfall, Soziale Medien

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um diverse Unfälle (auch unter Alkoholeinfluss) und einen Raubüberfall sowie um die Polizei in Sozialen Medien.

Altkreis Norden (ots) – Unbekannte haben auf der Insel Norderney den Fahrradständer einer Schule auf die Straße An der Mühle geschoben und so ein Hindernis auf der Fahrbahn errichtet. Der Vorfall ereignete sich zwischen Sonntagmitternacht und Montag 7:30 Uhr. Glücklicherweise ist niemand zu Schaden gekommen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04932-92980 entgegen.

Werbung:

Bei einem Verkehrsunfall in Lütetsburg ist am Montag, 21. Januar eine 53-jährige Fußgängerin aus Lütetsburg verletzt worden. Die Fußgängerin lief gegen 14:35 Uhr die Landstraße entlang, als diese von einem 23-jährigen Fahrradfahrer aus Großheide überholt wurde. Hierbei kam es zum Zusammenstoß woraufhin die Fußgängerin zu Boden fiel. Sie wurde leicht verletzt.

Werbung:

Beim Ein- oder Ausparken wurde am Montag zwischen 16 Uhr und 17 Uhr ein schwarzer VW Polo beschädigt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um die Regulierung zu kümmern. Abgestellt war der Wagen auf dem Parkplatz eines Mehrparteienhauses in der Kirchstraße in Norden. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04931-9210 entgegen.

Bei einem Verkehrsunfall in Marienhafe wurde am Dienstagmittag, 22. Januar ein Kind schwer verletzt. Eine 36-jährige Frau aus Rechtsupweg fuhr gegen 13:12 Uhr mit ihrem Mazda CX3 auf der Straße Am Sandkasten. Aus bislang unbekannten Gründen trat ein 6-jähriges Mädchen aus Leezdorf unvermittelt auf die Fahrbahn und wurde von dem Mazda erfasst. Das Kind wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn komplett gesperrt.

Am Dienstag, 22.01.2019, in der Zeit von 18 Uhr bis 18:30 Uhr wurden in Norden Baumstämme gestohlen. Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Polizei mit, dass zwei Personen an der Greetsieler Straße Baumstämme auf einen Anhänger laden würden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand entfernten sich die Personen ohne dafür berechtigt gewesen zu sein. Es entstand ein Schaden im unteren dreistelligen Bereich. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04931-9210 entgegen.

Beim Ein- oder Ausparken wurde ein Zaun auf dem Parkplatz in der Schloßstraße in Großheide beschädigt. Der Vorfall ereignete sich in der Zeit von Dienstag, 22.01.2019, 20 Uhr, bis Mittwoch, 8 Uhr. Es entstand ein Schaden im unteren dreistelligen Bereich. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04936-343 entgegen.

Die Polizei kontrollierte am Mittwochabend, 23.01.2019, in Norden einen Autofahrer. Der 34-jährige Mann aus Norden fuhr mit seinem 5er BMW gegen 21:28 Uhr auf der Straße Kleine Mühlenstraße. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand. Es wurde eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren eingeleitet. Außerdem wurde die Weiterfahrt untersagt.

Bei einem Verkehrsunfall in der Krummhörn ist am Mittwoch, 23.01.2019, eine 48-jährige Frau aus Hinte leicht verletzt worden. Die Frau fuhr gegen 06:53 Uhr mit ihrem VW Lupo auf der Cirkwehrumer Straße in Richtung Uttum. Nach ersten Erkenntnissen kam sie aufgrund von Straßenglätte von der Straße ab. Die Frau wurde dadurch leicht verletzt.

Am Freitag, 25. Januar kam es gegen 16:00 Uhr auf dem Doornkaatsweg in Großheide zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei geriet ein Pkw, der von einer 43-jährigen Frau aus Großheide geführt wurde, aufgrund der Glätte nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin und ihr 6-jähriger Sohn blieben glücklicherweise unverletzt, während am Pkw erheblicher Sachschaden zu beklagen war.

Ebenfalls am vergangenen Freitag ereignete sich gegen 13:00 Uhr in der Nordseestraße in Hage ein Verkehrsunfall, an dem ein Lkw beteiligt war. Beim Abbiegen touchierte und beschädigte der Lkw eine Hecke auf einem Privatgrundstück. Anschließend setzte der Lkw-Fahrer seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern bzw. seine Beteiligung an dem Unfall anzugeben. Der Vorfall wurde von einem Zeugen beobachtet, der der Polizei Hinweise zu dem Lkw liefern konnte. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Ein 47-jähriger Norder befuhr am Samstag, 26. Januar gegen 20:35 Uhr mit seinem Pkw die Bahnhofstraße in Norden, als er durch eine Streifenwagenbesatzung der Norder Polizei kontrolliert wurde. Im Zuge der Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass die für den Pkw erforderliche Pflichtversicherung bereits seit September letzten Jahres nicht mehr bestand. Die Weiterfahrt wurde umgehend untersagt. Außerdem wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Werbung:

Ein 67- jähriger Mann aus Norden wurde am Samstag gegen 22:20 Uhr im Norder Stadtgebiet durch Polizeibeamte kontrolliert. Der Mann war mit einem Pkw unterwegs, als er den Beamten auffiel. Die Beamten mussten die Weiterfahrt untersagen, da der Mann erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte (Atemalkohol-Messung lag bei über 2 Promille). Dem 67-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Auf den Mann kommen nun strafrechtliche Konsequenzen zu.

Am 26.01.2019 kam es in der Zeit von 21:30 bis 21:40 Uhr zu einem Raubüberfall auf Mitarbeiter des Combi-Marktes in Norden, Gewerbestraße 13. Zwei maskierte Personen konnten in das Objekt des bereits geschlossenen Marktes gelangen und die dort befindlichen Mitarbeiter unter Androhung von Gewalt dazu zwingen, ihnen Bargeld auszuhändigen. Mit diesem Bargeld, in noch nicht bekannter Höhe, flüchten die Täter zu Fuß vom Tatort. Die Täter waren ca. 180 bis 185 cm groß, dunkel gekleidet und waren maskiert. Zwei Mitarbeiter mussten medizinisch betreut werden, da sie einen Schock erlitten. Zeugen, die Angaben zu verdächtigen Personen im Vorfeld zur Tat und direkt nach der Tat an der genannten Örtlichkeit machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, 04941/606-215 zu melden.

Ein 24-jähriger Mann aus Pewsum war am frühen Sonntagmorgen, 27. Januar gegen 04:30 Uhr mit seinem Pkw (VW Golf) auf der Landesstraße 3 zwischen Canum und Pewsum unterwegs, als er aus bislang noch nicht geklärten Umständen nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der junge Mann wurde leicht verletzt. Sein beschädigter Pkw wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Bei dem Unfall wurden außerdem noch ein Straßenbaum sowie ein Weidezaun beschädigt.

Zu einem Unfall auf die Itzendorfer Straße musste die Polizei am Sonntagmorgen gegen kurz vor 05:00 Uhr ausrücken. Dort war ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen. Fahrzeugführer war ein 14-jähriger Jugendlicher. Er und sein 17-jähriger Beifahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Der Pkw musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der jugendliche Fahrerzeugführer war natürlich nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand außerdem unter dem Einfluss von Alkohol. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Im Rahmen der weiteren polizeilichen Ermittlungen wird zu klären sein, wie der Jugendliche an die Fahrzeugschlüssel für den Pkw gekommen war.

Ein 58-jährger Litauer hat am Montagmorgen, 27. Januar ein Straßenschild und einen Stromkasten beschädigt. Der Mann fuhr gegen 7:20 Uhr mit seinem LKW auf dem Evensweg in Norden und wollte von diesem in den Ostweg abbiegen. Hierbei verursachte er die Beschädigungen und fuhr anschließend weiter ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Ein Verkehrsteilnehmer beobachtete dies und rief die Polizei. Die Beamten kontrollierten den Litauer und stellten dabei fest, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,57 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen und mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Bei einem Verkehrsunfall in der Krummhörn sind am Montag zwei Menschen verletzt worden. Eine 58-jährige Frau aus der Krummhörn fuhr gegen 13:40 Uhr mit ihrem Kia Sorento auf der Störtebeker Straße und wollte die Schoonorther Straße in Richtung Greetsiel überqueren. Hierbei übersah sie nach ersten Erkenntnissen einen 54-jährigen Mann aus Hinte, der mit seinem Nissan Navara auf der Schoonorther Straße fuhr. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge gegen einen Milchtankwagen geschleudert, der im gegenüberliegenden Einmündungsbereich der Störtebeker Straße stand. Die Fahrerin des Kia und der Fahrer des Nissan wurden durch den Zusammenstoß verletzt. Durch Trümmerteile wurde ein Opel Astra beschädigt, der auf einem Grundstück im Kreuzungsbereich abgestellt war. Die Fahrbahn war während der Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt.

 

Polizei in Sozialen Medien

Um einen Einblick in die Polizeiarbeit zu ermöglichen, nutzt die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund ab sofort den Onlinedienst „Instagram“. Dabei stehen Nachwuchsgewinnung und die Vermittlung von Präventionsthemen im Vordergrund. Mit vielen Bildern sollen die unterschiedlichen Bereiche der polizeilichen Arbeit im Einsatz- und Streifendienst sowie im Ermittlungsbereich dargestellt werden. Dadurch sollen die Abonnenten einen Blick hinter die Kulissen erhalten. Auf facebook und twitter ist die Polizeiinspektion Aurich/Wittmund bereits mit eigenen Accounts vertreten, um die Vielfalt polizeilicher Themen umfassend abzubilden. Mit Instagram sollen nun besonders jüngere Menschen zwischen 14 und 29 Jahren angesprochen werden.

Die Accounts der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund:

Werbung:

Tagged , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar