Stürmischer Jahreswechsel

Zu Silvester haben die Feuerwehren besonders viel zu tun, so auch dieses Jahr in Ostfriesland, wo noch die Sturmschäden des Neujahrstags hinzukamen.

Die Bürger und Gäste der Stadt Norden haben aus Sicht der Feuerwehr Norden einen ruhigen Jahreswechsel erlebt, der ohne größere Zwischenfälle verlief. Dennoch musste die Freiwillige Feuerwehr Norden zu drei Einsätzen ausrücken.

Werbung:

Gegen 0.35 Uhr brannte gegenüber der Sielturnhalle in der Straße Am alten Siel ein kleiner Abfallhaufen. Anwohner hatten dort abgefeuerte Feuerwerksbatterien am Straßenrand zusammengetragen, welche sich dann entzündet hatten.

Altkleidercontainerbrand in der „Großen Lohne“ (Foto: T. Weege)

Noch im Laufe dieses Einsatzes wurde ein brennender Altkleidercontainer nur wenige hundert Meter weiter in der Straße Große Lohne gemeldet. Die Feuerwehrleute öffneten den verschlossen Behälter und löschten den brennenden Inhalt ab. Bei diesem Einsatz trafen die Einsatzkräfte auf eine Gruppe gut gelaunter Anwohner, die sich bei den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz bedankten.

Weniger respektvoll verlief dann der nächste Einsatz in der Posthalterslohne. Dort waren drei Gäste einer Silvesterfeier mit einem Fahrstuhl stecken gebelieben. Sie versuchten zunächst selbst die Kabinentür mit Gewalt von innen zu öffnen. Dies misslang jedoch. Gegen 3.55 Uhr riefen sie dann die Feuerwehr, welche gemeinsam mit dem Rettungsdienst ausrückte. Da die Kabinentür durch den kraftvollen Einsatz der jungen Männer verformt war, konnte die Feuerwehr diese auch nicht mehr ohne weiteres öffnen. Auch sie mussten viel Kraft anwenden und die Türen aufbiegen. Schon während der Befreiungsaktion bemerkten die Einsatzkräfte eine aggressive Grundstimmung bei einem der alkoholisierten eingeschlossen Gäste. Daher wurde die Polizei hinzugerufen. Als die Gruppe nach wenigen Minuten befreit war, bepöbelte einer der Befreiten die Feuerwehrleute derart, dass sie und der Rettungsdienst sich unverzögert zurückzogen. Die mit zwei Streifenwagen angerückten Polizeibeamten nahmen den Sachverhalt und die Personalien der Beteiligten auf.

 

Sturmeinsätze am Neujahrstag

Zu zwei sturmbedingten Einsätzen musste die Freiwillige Feuerwehr Norden am Neujahrsnachmittag ausrücken.

Werbung:

Sturmbedingter Einsatz in der Nordseestraße (Foto: T. Weege)

Gegen 15.20 Uhr war ein großer Baum in der Nordseestraße umgekippt. Der Baum fiel von einem Privatgrundstück auf ein benachbartes Grundstück auf ein dort geparktes Auto, eine Garage sowie zwei Zäune. Um weitere Schäden an dem bis dahin augenscheinlich nur geringfügig beschädigten Wagen zu vermeiden, schnitt die Feuerwehr den Pkw mit Motorsägen frei. Anschließend konnte das Auto unter dem Baum weggefahren werden. Da von dem restlichen Baum keine weitere Gefahr ausging, war der Einsatz der Feuerwehr erledigt. Die restliche Beseitigung wird ein Fachbetrieb erledigen müssen.

Noch während dieser Einsatz abgearbeitet wurde, erfolgte die Alarmierung der Kameraden im Ortsteil Leybuchtpolder. Über der Karl-Wenholt-Straße lag ein kleiner entwurzelter Baum. Dieser Baum wurde mit einer Motorsäge zerlegt und so die Fahrbahn wieder frei gemacht.

(Freiwillige Feuerwehr Norden – Team Medienbetreuung & Einsatzdokumentation, Thomas Weege)

Werbung:

Tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar