Das Dampfschiff „Prinz Heinrich“

Mit der Restaurierung des Dampfschiffs ‚Prinz Heinrich‘ von 1909 beschäftigt sich der Vortrag von Wolfgang Hofer am 14. November im Teemuseum Norden.

„Die Restaurierung des Dampfschiffs ‚Prinz Heinrich‘ von 1909“ ist der Titel des Vortrags, zu dem der Heimatverein Norderland e.V. und das Ostfriesische Teemuseum am Mittwoch, den 14. November 2018, um 19.30 Uhr, in den Rummel des Alten Rathauses einladen.

Dr. Wolfgang Hofer, Leer, berichtet in seinem Vortrag über die Restaurierung des Dampfschiffes, welches ein letzter Zeitzeuge der ehemaligen ostfriesisch-emsländischen Dampfschiff-Flotte ist. Der Verein „Traditionsschiff Prinz Heinrich“ gründete sich 2003 mit dem Ziel, den Dampfer zu restaurieren, wieder unter Dampf in Fahrt zu bringen und für die Nachwelt zu erhalten. Die „Prinz Heinrich“ wurde im Jahr 1909 auf der Papenburger Meyer-Werft als Doppelschrauben-Post- und Passagierdampfer für die Borkumer Kleinbahn & Dampfschiffahrts AG gebaut. Sie verkehrte in erster Linie zwischen Emden und Borkum und fuhr in beiden Weltkriegen als Versorger. Später wurde der Dampfer zu einem Motorschiff ausgebaut. Nach der Außerdienststellung 1970 diente es als Museumsschiff „Mississippi“ für eine Ausstellung an der Trave in Lübeck. 2002 wurde die Ausstellung nach Warnemünde verkauft, das Schiff jedoch blieb im Rostocker Hafen zurück. 2003 schließlich kaufte der Verein „Traditionsschiff Prinz Heinrich“ den Dampfer und ließ ihn nach Leer schleppen, wo er von 2005 bis 2018 restauriert wurde.

Werbung:

Eintritt 5,00 €, Mitglieder der Museumsvereine zahlen 4,00 €.

Werbung:

Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar