Was macht die Jagd mit dem Wald?

Am 20.09. informiert Ralf Dirks von der Jagdverwaltung des Gräflich zu Knyphausen’schen Rentamts in der KVHS Norden über den Einfluss der Jagd auf die Waldentwicklung.

Der Grundsatz „Natur Natur sein lassen“ stößt in manchen Fällen an seine Grenzen. In der Vergangenheit wurden deutsche Wälder durch menschliche Eingriffe stark in ihrer Zusammensetzung verändert. Das hat unvorhergesehene und unerwünschte Folgen, die aufgefangen werden müssen. Heutzutage sind zum Beispiel die Wildbestände wesentlich höher, als sie von Natur aus wären. Darum sind regulierende Eingriffe in die Wildbestände notwendig.

Am Donnerstag, 20.09.2018 ab 19:30 Uhr informiert Ralf Dirks von der Jagdverwaltung des Gräflich zu Knyphausen’schen Rentamts über den Einfluss der Jagd auf die Waldentwicklung. Ralf Dirks erläutert in seinem Vortrag unter anderem, was die Jagd für die Wälder in und um Norden bedeutet, bei welchen Wildarten der Bestand reguliert werden muss, wie die Jagd gestaltet ist und wie sie sich auf die Entwicklung des Waldes auswirkt. Der Eintritt beträgt 6 Euro.

Werbung:

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar