Badeunfälle, Kind überrollt, junge Autodiebe

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um einen tödlichen Badeunfall in Berumbur, ein in Rysum überfahrenes Kind und jugendliche Autodiebe.

Altkreis Norden (ots) – Im Zeitraum vom 02.08. bis zum 04.08. kam es auf dem Gelände eines Autohauses in der Heringstraße in Norden zu einem Kennzeichendiebstahl. Von einem dort abgestellten Firmenfahrzeug wurde das hintere Kennzeichen NOR-H 6069 durch bislang unbekannte Täter entwendet. Hinweise bitte an die Polizei in Norden (Tel. 04931-9210).

Ein 18-jähriger Norder steht im Verdacht, am Freitag, 3. August gegen 20:45 Uhr in der Straße Glückauf einen 20-Jährigen geschlagen zu haben. Das Opfer wurde dadurch leicht verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Gegen den Täter wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Ein 57-jähriger Mann aus Norden befuhr am Freitag gegen 21:25 Uhr mit einem Elektro-Scooter öffentliche Straßen in Norden. An seinem Fahrzeug war ein seit dem 01.03.2018 abgelaufenes Versicherungskennzeichen angebracht. Durch kontrollierende Polizeibeamte wurde ein Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet. Zudem wurde die Weiterfahrt untersagt.

In Norden wurde zwischen Freitag, 13 Uhr, und Sonntag, 8 Uhr, ein grauer VW Golf Variant beschädigt. Dieser war an der Königsberger Straße abgestellt. Der Schaden weist darauf hin, dass ein Unbekannter mit einem Fahrrad dagegen fuhr. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Unbekannte haben in der Marienstraße auf Norderney aus einem Garten 30 Säcke Rindenmulch gestohlen. Ereignet hat sich die Tat von Freitag, 15 Uhr, bis Sonntag, 10 Uhr. Da der Garten komplett eingezäunt ist, haben die Täter die Säcke über einen Zaun heben müssen. Es handelt es um weiße Kunststoffsäcke. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04932 92980 entgegen.

Ein 25-jähriger Mann aus der Krummhörn soll am Samstag, 4. August gegen 02:00 Uhr den Pkw eines 39-Jährigen aus Ihlow beschädigt haben. Die Tat ereignete sich im Bereich des Hafens in Greetsiel. Der 25-Jährige wird sich im Rahmen eines Strafverfahrens für die Tat zu verantworten haben.

In Upgant-Schott geriet am Samstag gegen 16:05 Uhr eine Thuja-Hecke in Brand. Nach ersten Erkenntnissen entstand der Brand bei Abflammarbeiten gegen Unkraut auf der Auffahrt. Die Hecke verbrannte auf einer Länge von ca. 6 Metern. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen.

Ein 3-jähriger Junge aus Emden geriet am Samstag gegen 17:07 Uhr in Rysum unter den Reifen eines Pkw-Anhängers und wurde teilweise überrollt. Das Kind wurde nach ersten Erkenntnissen schwer- aber nicht lebensgefährlich verletzt. Wie genau es zu dem Unfall auf einem Veranstaltungsgelände in dem Dorf kam, ist Gegenstand weiterer polizeilicher Ermittlungen.

Eine 36-jährige Frau aus Norden befuhr am frühen Sonntag, 5. August gegen 01:40 Uhr mit einem Pkw öffentliche Straße im Bereich Norden, obwohl sie unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Eine Atemalkoholmessung war der Dame nicht möglich. Eine Blutprobe wurde entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

In Großheide bemerkten am Sonntag gegen 18:25 Uhr zwei Heranwachsende im Alter von 17 und 18 Jahren, dass ein Renault unverschlossen auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Großheider Straße abgestellt war. Im Inneren fanden sie auch den dazugehörigen Zündschlüssel. Die beiden Heranwachsenden aus dem Altkreis Norden und Südbrookmerland fuhren mit dem Auto davon. Dabei wurden sie von Zeugen beobachtet, die die Polizei alarmierten. Umgehend wurde eine Fahndung eingeleitet. Noch während diese lief, stellten die Täter den Bulli etwa zwei Stunden später (20:45 Uhr) unweit des Ortes ab, von dem sie losgefahren waren. Dort wurden sie aufgrund eines Zeugenhinweises von der Polizei angetroffen. Die Beamten leiteten Strafverfahren gegen die beiden Heranwachsenden ein. Das Auto wurde bei der Spritztour nicht beschädigt. Ein Vortest auf Alkohol und Drogen fiel negativ aus. Die Polizei bedankt sich für die Mithilfe der Zeugen.

Werbung:

In Upgant-Schott hat sich ebenfalls am Sonntag gegen 23:42 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Dabei war ein Citroen von der Dornenstraße, von der Kirchstraße kommend, in Richtung Runjeweg unterwegs. In einer Linkskurve geriet das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über ein Feld und kam vor einem Wall zum Stehen. Nach dem Unfall entfernte sich der Fahrer unerlaubt vom Unfallort. Der mutmaßliche Fahrer konnte jedoch ermittelt werden. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte ein 18-Jähriger aus dem Altkreis Norden am Steuer gesessen haben, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und bereits in der Vergangenheit ohne Fahrerlaubnis von der Polizei angehalten worden war.

In Norden brannte am Montag, 6. August kurz nach Mitternacht (0:05 Uhr) der Inhalt eines Müllcontainers. Dieser war in der Sielstraße abgestellt. Ein Anwohner entdeckte den Feuerschein und alarmierte die Rettungskräfte. Der Container wurde großflächig beschädigt. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Der Brand wurde von der Feuerwehr Norden gelöscht. Ersten Erkenntnissen zufolge entstand der Brand zumindest durch unsachgemäßen Umgang mit Feuer oder Glut. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

In der Straße Zur Hauener Hooge wurde am Montag zwischen 11 Uhr und 12 Uhr die Spiegelreflexkamera eines 69-jährigen Mannes aus Bayern gestohlen. Der Eigentümer hatte diese auf den Boden gelegt um seinen Hund zu versorgen und die Kamera dabei für einige Zeit aus den Augen gelassen. Anschließend war die Kamera verschwunden. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04931 9210 entgegen.

Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Widzel-Tom-Brook-Straße in Upgant-Schott ist am Montag ein silberner Skoda Fabia von einem Unbekannten beschädigt worden. Ereignet hat sich der Vorfall zwischen 12:55 Uhr und 13:20 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 04934 4129 entgegen.

 

Zwei tödliche Badeunfälle an Kiesseen

Im Landkreis Aurich haben sich am Sonntag zwei tödliche Badeunfälle ereignet. Am Sonntag, 5. August hatten gegen 10:46 Uhr Badegäste eine Person leblos im Wasser treibend bemerkt. Der 85-jährige Mann aus dem Altkreis Aurich konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden.

Gegen 19:23 Uhr wurden Rettungskräfte am Sonntag dann erneut zu einem Einsatz an einem Kiessee, Otto-Leege-Straße, Berumbur, gerufen. Dort wurde eine Frau vermisst. Sie wurde wenig später von Badegästen leblos aus dem Wasser gezogen. Die 77-Jährige aus dem Altkreis Norden wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sie verstarb. Im Einsatz waren die Feuerwehren Hage, Norden, DLRG Ortsverbände Aurich und Norden, Notfallseelsorge und Rettungsdienst.

In beiden Fällen schließt die Polizei Fremdeinwirkung aus. Die Ermittlungen dauern an.

Werbung:

Tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar