Ärger auf den Straßen

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es vor allem um Unfälle und Verkehrssünder: Fahrerflucht, kein Führerschein oder betrunken am Steuer.

Altkreis Norden (ots) – Zwischen Montag, 16.04.2018, 8 Uhr, und Mittwoch, 18.04.2018, 15 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer auf dem Parkplatz des Norder Krankenhauses eine Straßenlaterne beschädigt. Die beschädigte Laterne ist auf einem Grünstreifen des Parkplatzes an der Juister Straße aufgestellt. Durch den Zusammenstoß wurde der Mast der Laterne verbogen. Im Zusammenhang mit dem Unfall sucht die Polizei Zeugen die Angaben zu dem Unfall machen können. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei Norden unter 04931 9210 in Verbindung zu setzen.

In Norden kam es am Mittwoch, 18.04.2018, gegen 4 Uhr, in der Ufke-Cremer-Straße zu einer Sachbeschädigung. Unbekannte beschädigten ein Fenster im Treppenhaus eines dortigen Mehrparteienhauses. Zeugen werden gebeten, sich bei er Polizei zu melden unter Telefon 04931 9210.

In Upgant-Schott kam es am Mittwoch, 18.04.2018, 18:10 Uhr, zu einer Verkehrsunfallflucht auf der Wirdumer Straße (Landesstraße 26). Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhren zwei Leichtkrafträder hintereinander die Wirdumer Straße Richtung Wirdum. Kurz vor der Einmündung Upganter Meedeweg wurde das erste Leichtkraftrad durch einen Motorrad-Fahrer mit sehr hoher Geschwindigkeit rechts überholt. Anschließend überholte der Motorrad-Fahrer auch das zweite Leichtkraftrad rechtsseitig. Bei diesem Überholvorgang befand sich das Leitkraftrad in einer Rechtskurve. Der 16jährige Fahrer des Leichtkraftrades erschrak sich durch den Überholvorgang des Motorrad-Fahrers und fuhr nach links in den Straßengraben. Dabei wurde das Leichtkraftrad leicht beschädigt. Eine Berührung zwischen den beteiligten Fahrzeugen hat nicht stattgefunden. Bei dem unfallverursachenden Motorrad soll es sich um ein dunkelfarbenes sogenanntes „Naked-Bike“ handeln. Der unbekannte männliche Fahrer soll schwarze Motorradkleidung und einen schwarzen Helm getragen haben. Nach dem Unfall entfernte sich der Motorradfahrer vom Unfallort ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Verkehrsunfallflucht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter 04931 9210.

In Berumbur wurde ebenfalls am Mittwoch, 18.04.2018, gegen 12:20 Uhr, eine Mofa-Fahrerin gestoppt. Diese war mit 43 km/h auf der Hauptstraße unterwegs. Bei der Kontrolle durch die Polizei konnte die Frau keinen Führerschein vorweisen. Die Polizei hat jetzt ein Strafverfahren eingeleitet und ermittelt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

In Großheide kam es am Mittwochabend, 18.04.2018, zu einem Brand eines Zweifamilienhauses in der Großheider Straße. Gegen 21 Uhr bemerkten Anwohner das Feuer und verständigen die Feuerwehr und Polizei. Bei dem Brand sind keine Personen zu Schaden gekommen. Der gesamte Dachstuhl des Hauses ist ausgebrannt. Die Brandursache sowie die Schadenshöhe sind derzeit nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen.

In Hage sind Unbekannte zwischen Montag, 16.04.2018, 21 Uhr, und Donnerstag, 19.04.2018, 20 Uhr, in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Forstallee eingebrochen. Die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und drangen so ins Innere. Im Haus wurde noch eine weitere Tür beschädigt. Diebesgut wurde nicht erlangt. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter 04931 9210.

In Loppersum kam es am Donnerstag, 19.04.2018, um 16:35 Uhr, auf der Bundesstraße 210 zu einem Auffahrunfall mit 5 leichtverletzten Personen. Ein Daimler-Fahrer befährt mit seinem Auto die Bundestraße 210 in Richtung Suurhusen und will nach links in den Heidenzuchtweg abbiegen. Verkehrsbedingt muss er jedoch sein Fahrzeug anhalten. Die direkt hinter ihm fahrenden Autos halten ebenfalls an. Dies übersieht ein 26-jähriger VW-Golf-Fahrer aus Emden und fährt auf einen Renault Megane einer 34-jährigen Frau auf. Der Renault wird dann auf einen Skoda eines 43-jährigen Mannes mit zwei Mitfahrern geschoben. Bei dem Unfall werden die 3 Fahrzeugführer und die beiden Mitfahrer im Skoda leicht verletzt. 3 Leichtverletzte werden in ein Krankenhaus verbracht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Werbung:

In Dornum kam es am Donnerstagabend, 19.04.2018, um 18:20 Uhr, auf der Schatthauser Straße zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat ein 19-Jähriger mit seinem Audi A6 ein Auto links überholt, als dieses in die Straße am Alten Vorwerk abbiegen wollte. Aufgrund eines Ausweichmanövers stieß der Audi-Fahrer dann auf der Gegenfahrbahn frontal gegen den Porsche eines 70-Jährigen. Beim Zusammenstoß wurden beide Fahrer leicht verletzt, der 20jährige Beifahrer im Audi wurde schwer verletzt. Beide Fahrer wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren, der schwerverletzte 20-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Am späten Freitagnachmittag, 20. April, gegen 18:00 Uhr, kam es nahe Wirdum, auf der Marienhafer Straße zu einem Motorradunfall, bei dem der Fahrer schwer verletzt wurde. Der 52-jährige, in Emden wohnhafte, Fahrer befuhr die genannte Straße aus Wirdum kommend in Richtung Upgant-Schott und verlor aus bisher nicht geklärten Gründen in Höhe einer Linkskurve die Kontrolle über sein Motorrad, touchierte einen Leitpfahl und kam letztlich in einem rechtsseitigen Graben zum Liegen. Vor Ort waren auch RTW und Notarzt, welche den ansprechbaren Mann in die UEK Aurich verbrachten.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 21. April, etwa gegen 02:45 Uhr, konnten Zeugen in Norden, in der Radbodstraße, einen Verkehrsunfall beobachten. Hier fuhr ein Pkw-Führer gegen drei am Fahrbahnrand ordnungsgemäß abgestellte Pkw und einen Anhänger und entfernte sich daraufhin von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu bemühen. Von den hinzugerufenen Polizeibeamten konnte zunächst der unfallverursachende Pkw in eine nahe gelegenen Straße aufgefunden werden. Der 33-jährige Fahrzeugführer aus Norden konnte wenig später an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Da dieser erheblich unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein wurde einbehalten. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt und des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Am Samstagvormittag, 21. April kontrollierten Beamte des Polizeikommissariats Norden einen Pkw und stellten hierbei fest, dass für diesen schon seit längerer Zeit kein Versicherungsschutz mehr bestand. Darüber hinaus brachten die Beamten in Erfahrung, dass gegen den 25-jährigen Fahrer aus Norden ein Haftbefehl bestand. Dieser konnte jedoch gegen sofortige Zahlung der auferlegten Geldstrafe im unteren 4-stelligen Betrag außer Vollzug gesetzt werden. Da der junge Mann die geforderte Summe entrichten konnte, durfte er im Anschluss die Dienststelle wieder verlassen.

Werbung:

Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar