Unfälle, Fahrerflucht, Glatteis

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um diverse Unfälle und Fahrerfluchten sowie richtiges Verhalten bei Glatteis auf den Straßen.

Altkreis Norden (ots) – In Dornum sind Unbekannte zwischen Mittwoch, 27.12.2017, 0 Uhr, und Mittwoch, 07.01.2018, 8 Uhr, auf zur Zeit noch unbekannte Art und Weise in eine Wohnung in der Kirchstraße eingedrungen und haben Schmuckstücke im Werte von ca. 10000 Euro entwendet. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter 04931 921115.

Auf dem Parkplatz der Friederikenschule in Großheide, Thünerweg, kam es am Mittwoch, 10.01.2018, zu einem Verkehrsunfall. Dort stand zwischen 18.45 Uhr und 20.45 Uhr ein PKW Audi geparkt und wurde vermutlich bei einem Parkmanöver von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und beschädigt. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Norden, 04931/9210, zu melden.

In der Nacht zu Samstag, 13.01.2018, brachen unbekannte Täter in einen Getränkemarkt in Upgant-Schott, Widzel-Tom-Brook-Straße, ein. Die Täter hatten eine Tür gewaltsam geöffnet und gelangten dadurch in den Technikraum. Aus diesem wurde nichts entwendet. Die Täter flüchteten ohne Beute. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

Auf der Bundesstraße 72 kam es am Sonntag, 14.01.2018, gegen 15.30 Uhr zu einem Auffahrunfall. In Höhe Hausnummer 230 wollte der 26-jährige Fahrer eines PKW Audi nach rechts auf ein Grundstück abbiegen. Der 48-jährige Fahrer eines Opel Corsa, der dahinter fuhr, war einen Moment abgelenkt und beachtete daher nicht das Abbremsen des Audi. Dadurch kam es zu einem Auffahrunfall, bei dem beide Insassen des Audi leicht verletzt wurden. Der Sachschaden wird auf 8.000,- EUR geschätzt.

Am Sonntag, 14.01.2018, kam es in Großheide auf der Dorfstraße zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer war mit seinem weißen VW Golf gegen 03.20 Uhr von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Eine Anwohnerin hatte dies gehört und war zur Unfallstelle gelaufen, um zu helfen. Die beiden Insassen waren jedoch offenbar unverletzt. Später wurde der PKW privat in Richtung Kuhweg abgeschleppt, jedoch keine Schadensregulierung vorgenommen. Bei den Insassen handelte es sich um zwei junge Männer, im Alter von ca. 20 Jahren. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

In Hage war am Sonntag eine 47 Jahre alte Frau aus dem Altkreis Norden mit ihrem schwarzen VW Polo auf der Hauptstraße in Richtung Großheide unterwegs. In Höhe einer Pizzeria touchierte sie mit ihrem Fahrzeug einen am rechten Seitenrand geparkten grauen Opel Astra. Dabei wurde der Außenspiegel beschädigt. Anschließend entfernte sich die Fahrerin, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Sie konnte von der Polizei kurz darauf ermittelt werden und hatte einen Atemalkoholwert von mehr als 0,8 Promille. Das Geschehen wurde von einem Zeugen beobachtet, der den Geschädigten informierte. Die Polizei bittet den Zeugen sich zu melden und nimmt weitere Hinweise entgegen unter Telefon 04931 9210.

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montag, 15.01.2018, gegen 17.30 Uhr in Norden, Am Norder Tief. Ein 52-jähriger VW-Fahrer war auf dem Weg in Richtung Zuckerpolder Straße, als ein Fußgänger die Fahrbahn querte. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem der Fußgänger schwer verletzt wurde. Der VW Golf war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

In der Nacht zu Dienstag, 16.01.2018, brachen unbekannte Täter in einen Verbrauchermarkt in Norden, Am Markt, ein. Die Täter hatte gegen 02.00 Uhr eine Scheibe des Geschäftes eingeschlagen und dabei einen akustischen Alarm ausgelöst. Die Täter entwendeten Tabakwaren und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

In Großheide, Coldinner Straße, haben Unbekannte am Dienstag, 16. Januar, gegen 13:30 Uhr, einen Zigarettenautomaten gewaltsam aufgebrochen. Es wurden Zigaretten und Bargeld in zur Zeit noch unbekannter Höhe entwendet. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei in Norden unter Telefon 04931 921115 entgegen.

In Berumbur, Poststraße, ist am Dienstag, 16. Januar, gegen 14 Uhr, ein 18jähriger Mann mit seinem Kleinkraftrad vor der Polizei geflüchtet. Der Aufforderung zum Anhalten durch die Polizei kam der Mann aus Großheide nicht nach. Nach ca. 2,5 Kilometer Verfolgung hielt der Mann sein Kleinkraftrad an und flüchtete zusammen mit seinem 20jährigen Mitfahrer fußläufig. Nach kurzer Verfolgung konnten beide Personen durch Polizeibeamte gestellt werden. Der Fahrer des Kleinkraftrades ist nicht im Besitz eines Führerscheins. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Auch gegen den Mitfahrer aus Berumbur wird jetzt ermittelt, denn er steht im Verdacht, es zugelassen zu haben, dass der Großheider ohne Führerschein im öffentlichen Verkehrsraum ein Kleinkraftrad führt. Die Ermittlungen dauern an.

Ebenfalls in Berumbur, Holzdorfer Straße, kam es am Dienstag, 16. Januar, in der Zeit von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. In Höhe der Straße “Kiesauer Trift” kommt der bislang unbekannte Fahrer eines roten Suzuki Swift nach links von der Fahrbahn ab und prallt gegen einen Baum. Der männliche Suzuki-Fahrer steigt aus dem Fahrzeug aus, holt einen größeren Hund aus dem Pkw und rennt mit dem Hund in Richtung der Straße “Knapperei”. Bei dem Unfall wird der Baum beschädigt, am Pkw Suzuki entsteht wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe wird auf insgesamt ca. 4500,- Euro geschätzt. Da sich der Mann nicht um den entstandenen Schaden gekümmert hat, ermittelt jetzt die Polizei wegen Verkehrsunfallflucht. Weitere Hinweise zum Suzuki-Fahrer und dem mitgeführten liegen nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Norden, 04931 921115, zu melden.

Werbung:

In der Krummhörn, Möhlenhörn, kam es am Dienstag, 16. Januar, gegen 12:20 Uhr, zu einem Parkplatzunfall im Bereich einer Apotheke. Zeugen beobachteten, wie die 93jährige Fahrerin eines Mitsubishi Sigma rückwärts gegen einen parkenden Kleinbus Renault fuhr. Die Mitsubishi-Fahrerin entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Verkehrsunfallflucht.

In Hinte haben Unbekannte die Tanks mehrere Autos gewaltsam geöffnet, die auf einem Firmengelände, Hans-Böckler-Allee, abgestellt waren. Danach entwendeten sie eine noch unbekannte Menge Benzin. Die Tatzeit liegt zwischen Dienstag, 19 Uhr, und Mittwoch, 7:30 Uhr. An den Autos entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

In Norden, Ostermarscher Straße, ist es am Mittwoch, 17. Januar, gegen 07:35 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden gekommen. Der 34jährige Fahrer eines Mercedes-Benz befuhr mit seinem Fahrzeug die Landesstraße 5 Richtung Norden. In einer Rechtskurve verliert er aufgrund von Straßenglätte die Kontrolle über sein Fahrzeug und gerät in die Gegenfahrbahn. Dort kommt es kommt zum Zusammenstoß mit einem VW Passat. Die 34jährige Passat-Fahrerin wird leicht verletzt. Der Schaden wird auf 16.000 Euro geschätzt.

In Norden war am Mittwoch gegen 14:10 Uhr ein 52 Jahre alter Mann mit seinem VW Tiguan auf der Alleestraße unterwegs. Er fuhr an parkenden Autos vorbei und musste dafür auf die Gegenfahrbahn ausweichen. Aus bislang ungeklärter Ursache stieß er dann gegen einen parkenden VW Tansporter und einen Mitsubishi, die am linken Fahrbahnrand in entgegengesetzter Fahrtrichtung ordnungsgemäß abgestellt waren. Bei dem Unfall wurde der Mann aus Norden sowie sein 47-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus Norden, schwer verletzt. Die Höhe des Schadens ist ebenso wie die Ursache noch Gegenstand von Ermittlungen.

In einer Wohnung in der Langestraße ist am Donnerstag, 18. Januar gegen 4:10 Uhr auf der Insel Norderney ein Feuer ausgebrochen. Ersten Ermittlungen zufolge war der Herd eingeschaltet, so dass darauf stehende Gegenstände Feuer fingen. Ein Nachbar hatte die Rauchentwicklung bemerkt und Rettungskräfte alarmiert. Verletzt wurde niemand. Die beiden Männer wurden aber vorsorglich in eine Klinik gebracht. Noch unklar ist die Höhe des Schadens. Die Polizei ermittelt.

 

Sicheres Autofahren im Winter

Autofahrer müssen jetzt wieder verstärkt mit Schnee- und Eisglätte auf den Straßen rechnen. Besonders gefährlich wird es bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt da sich hierbei die Griffigkeit der Fahrbahnoberfläche ständig verändern kann.

In dieser Woche kam es bereits zu Glätteunfällen. Um bei dieser Witterung sicher unterwegs zu sein, braucht es neben einer wintertauglichen Ausstattung auch eine angepasste Fahrweise. Folgende Tipps sollten unbedingt beachtet werden:

– Vor Fahrtbeginn sollte das Fahrzeug von Eis und Schnee befreien werden. Nur wer eine gute Sicht hat, kann auch situationsgerecht reagieren. Außerdem dürfen andere Verkehrsteilnehmer nicht durch herabfliegenden Schnee oder durch Eisplatten gefährdet werden. Insbesondere LKW-Fahrer sind aufgefordert die gefährlichen Eisplatten von ihren Zugfahrzeugen und Anhängern zu entfernen.

– Fahrzeugführer sollten entsprechend früher starten. Wer Zeitdruck hat oder unter Stress steht, macht eher Fehler und riskiert gefährliche Situationen. Hier gilt der Grundsatz “Sicherheit vor Geschwindigkeit”.

– Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte darf ein Kraftfahrzeug nur mit den vorgeschriebenen wintertauglichen Reifen gefahren werden. Das Fahren ohne die vorgeschrieben Reifen für winterliche Verhältnisse kann mit einem Bußgeld von 120,–EUR und einem Punkt im Verkehrszentralregister (bei einem Unfall) geahndet werden.

– Eine vorausschauende Fahrweise mit einer angepassten Geschwindigkeit und ein ausreichender Sicherheitsabstand zum Vordermann minimieren die Unfallgefahren. Ein dreifacher Sicherheitsabstand sollte eingehalten werden.

– Vermeiden Sie ruckartige Lenkbewegungen. Kommt das Fahrzeug trotzdem ins Schleudern, auskuppeln und schnell, aber gefühlvoll gegenlenken.

– Sanftes Bremsen und behutsames Gas geben verhindern ein Ausbrechen und Rutschen des Wagens.

– Ein vorausfahrendes Räumfahrzeug sollte grundsätzlich nicht überholt werden.

Werbung:

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.