Bissiger Hund, Alkohol, Vandalismus

Zwischen Heiligabend und Silvester hatte die Polizei im Altkreis Norden viel zu tun u.a. mit einem bissigen Hund sowie allerhand Straftaten im Zusammenhang mit Alkohol.

Altkreis Norden (ots) – In Lütetsburg, An der Gelben Schule 28, wurde zwischen Freitag, 1. Dezember, und Dienstag, 19. Dezember, eine ca. 50 cm hohe Mauer mit einem davor stehenden Pfeiler beschädigt. Ersten Ermittlungen zufolge, fuhr ein Unbekannter mit seinem Wagen dagegen. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizei Norden, Telefon 04931 9210.

Werbung:

Am Freitagvormittag, 22. Dezember befuhr ein 79-jähriger Radfahrer aus Leybuchtpolder die Karl-Wenholt-Straße in Richtung Greetsiel. In Höhe eines Einfamilienwohnhauses wurde er plötzlich von einem Hund angefallen und zu Boden gerissen. Geschockte Zeugen und Anwohner kümmerten sich vorbildlich um den schwer verletzten und stark blutenden Mann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Der Hund wurde von dem Hundehalter zum Zeitpunkt des Geschehens an der Leine geführt. Die herbeigerufene Polizei leitete ein entsprechendes Strafverfahren ein.

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 23. Dezember schnitten bislang unbekannte Täter ein großes Loch in die Plane an der nördlichen Seite der Norder Schöfelbahn, drangen in die Eisbahn ein und entwendeten 4 Kisten Winterpunsch. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

In derselben Nacht von Freitag auf Samstag öffneten bislang unbekannte Täter einen grauen Audi A5 Sportback, der auf einem Privatgrundstück in der Linteler Straße parkte und durchwühlten den Innenraum. Dabei verstreuten sie auch Zigarettenasche im Fahrzeug. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Am Samstagmorgen war gerade eine 44-jährige Marktbeschickerin aus Großefehn mit Aufbauarbeiten an ihrem Verkaufsstand auf dem Norder Wochenmarkt beschäftigt, als sich plötzlich ein Ast aus dem alten Baumbestand des Marktplatzes löste und hinab fiel. Der Stamm des Astes bohrte sich durch die geöffnete Heckklappe ihres PKW und blieb darin stehen. Glücklicherweise stand die sichtlich geschockte Frau zum Zeitpunkt des Unglücks nicht unter der Heckklappe und blieb somit unverletzt. Mitarbeiter der Stadt Norden waren vor Ort und beseitigten den Ast sowie die Glasscherben der Heckscheibe.

Eine an einem E-Bike angebrachte rote Fahrradtasche haben Unbekannte am Samstag zwischen 11 Uhr und 11:15 Uhr gestohlen. Das Bike war am rückwärtigen Eingang (Fahrradstand), In der Gnurre, des Norder Tor abgestellt. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Am Samstagnachmittag, 23. Dezember teilten Bewohner der Ortschaft Visquard der Polizei mit, dass dort ein Mann im Ortskern zu Fuß unterwegs ist, der mit einem Schreckschussrevolver Silvestermunition abfeuert. Beamte der Norder Polizei stellten bei dem Mann tatsächlich eine Schreckschusswaffe mit entsprechender Munition fest. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Bislang unbekannte Täter verbogen in der Nacht zum Heiligen Abend in Lütetsburg das Stahlrohr eines Straßenschildes bis zum Fußboden. Wegen des erheblichen Kraftaufwandes waren vermutlich mehrere Täter am Werk. Ein weiteres Verkehrsschild in der Nähe wurde aus dem Erdreich gezogen und daneben abgelegt. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Am frühen Morgen des Heiligen Abend befuhr ein 23-jähriger Mann aus Upgant-Schott mit seinem Renault die Wurzeldeicher Straße in Richtung Schoonorth. Der erheblich unter Alkoholeinfluß stehende junge Mann verlor auf gerader Strecke die Kontrolle über sein Auto, geriet ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb schließlich kopfüber in dem dortigen Graben liegen. Er wurde leicht verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Die Beamten der Norder Polizei stellten seinen Führerschein sicher, ordneten eine Blutentnahme an und leiteten ein entsprechendes Strafverfahren ein.

Ebenfalls am frühen Sonntagmorgen verursachte ein 27-jähriger Mann aus Marienhafe in seiner Wohnung in der Burgstraßen erheblichen Lärm durch laute Musik. Die eingesetzten Beamten der Norder Polizei ermahnten ihn zunächst zur Ruhe, mussten aber wenig später erneut deswegen anrücken. Diesmal stellen die Beamten die Musikanlage sicher. Dessen nicht genug randalierte der Mann weiter und musste schließlich in Gewahrsam genommen werden. Dabei beleidigt er die Polizisten. Eine Kostenrechnung und ein Strafverfahren sind nun die Folgen.

Am Vormittag des Heiligen Abend besuchen Familienmitglieder die Grabstätte eines Angehörigen auf dem Arler Friedhof. Erschrocken stellen sie ein klaffendes Loch im Erdreich des Grabes mit. Zunächst vermuten sie den Diebstahl der Urne ihres verstorbenen Angehörigen. Herbeigerufene Polizeibeamte konnte die Anwesenden am Grab jedoch beruhigen. Durch die aktuellen Niederschläge war es zu einer Unterspülung und Versackung der Grabstätte gekommen, wodurch sich das kreisrunde Loch auftat. Die Grabstätte wurde durch die Friendhofverwaltung vorsorglich abgesichert.

Werbung:

In Norden wurde zwischen Samstag, 16. Dezember, 10 Uhr, und Dienstag, 26. Dezember, 17 Uhr, in einen Bungalow, Eselspfad, eingebrochen. Die Unbekannten scheiterten bei dem Versuch, die Hintertür aufzubrechen, konnten dann aber ein Fenster gewaltsam öffnen. Sie durchsuchten das Innere und entwendeten Schmuck, Bargeld und Sammelmünzen. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Unbekannte sind außerdem zwischen Samstag, 9 Uhr, und Mittwoch, 9:50 Uhr, in ein Wohnhaus in Norden, Eschenweg, eingebrochen. Sie verschafften sich über eine Hintertür Zugang zum Haus. Über das Diebesgut ist noch nichts bekannt. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

In Berumbur haben Unbekannte die Außenlampe im Eingangsbereich eines Grundstücks in der Hauptstraße beschädigt. Die Tatzeit liegt zwischen Sonntag, 20 Uhr, und Montag, 18 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 7151.

Werbung:

In Norden haben Unbekannte am Dienstag, 26. Dezember zwischen Mitternacht und 13:15 Uhr einen Schaukasten zerstört. Dieser befindet sich am Kino in der Osterstraße. Die Täter schlugen das Glas ein. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Ebenfalls in Norden haben Unbekannte am Mittwoch, 27. Dezember zwischen 12 Uhr und 13:30 Uhr einen Container in der Gewerbestraße aufgebrochen. Sie stahlen mehrere Kartons, in denen sich Feuerwerkskörper befinden. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Unbekannte haben auf der Insel Norderney die Reifen eines weißen Ford Transit so beschädigt, dass sie dauerhaft Luft verlieren. Abgestellt war das Fahrzeug in der Benekestraße. Die Tatzeit liegt zwischen Mittwoch, 20 Uhr, und Donnerstag, 7:50 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04932 92980.

Ein Unbekannter hat auf der Insel Norderney einen schwarzen BMW mit Hamburger Kennzeichen beschädigt, der auf dem Parkplatz in der Feldhausenstraße abgestellt war. Ersten Ermittlungen zufolge wurde der BMW von einem anderen Auto angefahren. Die Tatzeit liegt ebenfalls zwischen Mittwoch, 14 Uhr, und Donnerstag, 11:45 Uhr. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04932 92980.

Eine Gruppe Männer ist am Donnerstag, 28. Dezember gegen 18:40 Uhr in Hinte in einer Gemeinschaftsunterkunft, Osterhuser Straße, in Streit geraten. Die Auseinandersetzung eskalierte, so dass die Männer im Alter von 19 bis 27 Jahren erst mit Fäusten und dann mit Mobiliar aufeinander einschlugen. Vier der Männer wurden dabei leicht verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

In Norden wurde am Donnerstag gegen 14:30 Uhr eine 67 Jahre alte Frau in der Straße Glückauf schwer verletzt. Sie befand sich mit ihrem Rollator hinter einem weißen Transporter, als dieser rückwärts fuhr. Deshalb stürzte die Frau. Der Fahrer, ein Mann zwischen 40 und 50 Jahren mit schlanker Statur, hat der Norderin umgehend geholfen. Dann brachte er sie nach Hause, da die Frau zunächst unverletzt schien. Erst später bemerkte die Frau, dass sie Schmerzen hatte und kam ins Krankenhaus. Da es versäumt wurde, die Personalien auszutauschen, bittet die Polizei den Fahrer, sich zu melden unter Telefon 04931 9210.

Ein 48-jähriger Kleinkraftradfahrer, der am Freitagnachmittag, 29. Dezember gegen 14.40 Uhr auf der Alleestraße in Norden kontrolliert wurde, konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Ebenfalls am Freitag gegen 17.55 Uhr wurde im Warfenweg in Norden ein VW Polo im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht mehr versichert war. Die Fahrt wurde vor Ort beendet. Gegen den 18-jährigen Fahrzeugführer aus dem Bereich Norden wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Ein beim Krankenhaus Norden abgestellter BMW wurde am Freitagabend gegen 21 Uhr von einem anderen Fahrzeug beschädigt. Dabei entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Der Vorfall wurde von Zeugen beobachtet, die Fahrerin des verursachenden Wagens angesprochen. Trotzdem entfernte sie sich zunächst von der Unfallstelle. Ungefähr eine Stunde später meldete sie sich bei der Polizei in Norden. Gegen die 58-jährige Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

Am Samstag, 30. Dezember gegen 12.10 Uhr bog der Fahrer eines Mazda von der Kleinen Mühlenstraße in Norden nach links in Richtung Marktplatz ab. Dabei fuhr er gegen eine im Einmündungsbereich stehende Laterne. Der Fahrzeugführer setzte seinen Wagen zurück und fuhr anschließend weiter. Die Laterne war durch den Anstoß nicht unerheblich in Schräglage geraten. Der Vorfall wurde durch Zeugen beobachtet, die sich umgehend mit der Polizei in Verbindung setzten. Durch das abgelesene Kennzeichen konnte der Fahrzeugführer ermittelt werden. Er wird sich jetzt in einem Verfahren für die Sache verantworten müssen.

Sachschäden an einer Fahrzeugtür eines BMW entstanden am Morgen des 30.12. gegen 04.36 Uhr in Pewsum. Ursache war der Tritt eines 26-jährigen, der zuvor aufgrund seines Verhaltens im alkoholisierten Zustand aus einem gastronomischen Betrieb verwiesen wurde. Die Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, die schon zuvor mit ihm zu tun hatten, beobachteten die Tat und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Gegen den uneinsichtigen stark alkoholisierten Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

An einem im Kirchweg in Leezdorf abgestellten VW Caddy wurden zwei Reifen von einem unbekannten Täter zerstochen. Der Tatzeitraum kann nicht näher eingegrenzt werden. Das ganze müsste sich aber zwischen Freitagmittag und Samstagmorgen ereignet haben. Der Sachschaden wird mit ungefähr 200 Euro beziffert. Auch in diesem Fall wird um Zeugenhinweise gebeten.

In der Zeit von Freitag, 19 Uhr, bis Samstag, 30. Dezember, 10.45 Uhr, zertrümmerten zur Zeit unbekannte Täter die gläserne Eingangstür einer Gaststätte an der Brookmerlander Straße in Osteel. Auch ein Briefkasten in diesem Bereich wurde beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Hinweise werden an die Polizei Norden erbeten.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Sonntagmorgen, 31. Dezember auf der Küstenbahnstraße in Lütetsburg stellte sich bei der Überprüfung des 50-jährigen Fahrers eines Transporters heraus, dass dieser Drogen konsumiert hatte. Die Fahrt war damit vor Ort beendet. Anschließend wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Unglücklich abgerutscht ist am frühen Sonntagmorgen ein Fußgänger im Ort Manslagt. Auf einer stockfinsteren Strecke geriet der Mann etwas von der Straße ab und rutschte in einen unmittelbar beginnenden Graben. Der Boden war derart weich, dass er gleich einsank und sich nicht eigenständig befreien konnte. Auch die Begleiter waren nicht in der Lage, dem Verunglückten zu helfen bzw. diesen aus dem Boden herauszubekommen. Es wurden Hilfsdienste alarmiert. Letztendlich gelang es nach einer dreiviertel Stunde durch die Hilfe von mehreren Feuerwehrkameraden, den Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien. Es erfolgte vorsorglich ein Transport in das Krankenhaus.

Eine Gruppe von vier Jugendlichen wurde in der Straße Im Spiet in Norden in der Silvesternacht gegen 01 Uhr von Polizeibeamten überrascht, als diese Böller in einen Briefkasten warfen. Die Flucht zu Fuß erwies sich als ungeeignet, sie wurden erwischt. Bei der ersten Inaugenscheinnahme des Briefkastens konnten keine Schäden festgestellt werden. Der nächtliche „Ausflug“ wurde beendet und die Erziehungsberechtigten benachrichtigt.

Bei dem Versuch, Türen und Fenster mittels eines Schlagstockes einzuschlagen, erlitt ein 31-jähriger nicht unerhebliche Verletzungen an den Händen. Der Vorfall ereignete sich am Neujahrsmorgen um kurz nach 04 Uhr in der Ortschaft Osteel. Vorangegangen waren wohl Streitigkeiten und körperliche Auseinandersetzungen auf einer Silvesterfeier, die zum Ausschluss des Mannes geführt hatten. Dieser war wohl nicht zufrieden mit dem Verweis und wollte wieder in Wohnung. Aufgrund des aggressiven Verhaltens setzten verängstigte Gäste Tierabwehrspray ein, durch das der Täter wiederum verletzt wurde. Auch beim Eintreffen der Polizei zeigte sich der Mann noch uneinsichtig, so dass er fixiert werden musste. Es erfolgte ein Transport in das Krankenhaus. Es wurden diverse Ermittlungsverfahren eingeleitet, u. a. wegen Bedrohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Am frühen Morgen des Neujahrstages gegen 04.15 Uhr wurde bei der Kontrolle des Fahrers eines „Sprinters“ in Norddeich eine deutliche Alkoholfahne festgestellt. Der 45-jährige aus Nordrhein – Westfalen stammende Mann hatte sich offensichtlich irrtümlich nach einer Feier darauf verlassen, dass sein Alkoholpegel nicht mehr zu hoch ist. Eine Atemalkoholprobe ergab jedoch einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit, weit über 1,1 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Unbekannte haben versucht, zwischen Freitag, Mitternacht, und Montag, 8:49 Uhr, in eine Lagerhalle in Norden, Zinngießerstraße, einzubrechen. Sie schlugen auf Glaseinfassungen mehrerer Türen ein, eindringen konnten die Täter jedoch nicht. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04931 9210.

Unbekannte haben am Montag zwischen Mitternacht und 5:30 Uhr die Scheibe einer Eingangstür beschädigt. Sie gehört zu einem Gebäude in der Luisenstraße auf Norderney. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04932 92980.

Werbung:

Tagged , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar