Hommage ans Fahrrad

Günter Gall widmet dem 200. Jubiläum des Fahrrads am 31. März im Bürgerhaus Norden einen ganzen Abend mit Liedern und Texten.

Unter dem Motto „Radlers Seligkeit“ feiert Günter Gall mit vergnüglichen Liedern und Geschichten den 200. Geburtstag des Fahrrads. Zu sehen ist das Programm am Freitag, dem 31. März um 20 Uhr im Bürgerhaus Norden.

Fast 14 Kilometer lang war die allererste Radtour der Welt. Und sie fand vor 200 Jahren statt. Karl Freiherr von Drais (mit vollem Namen Karl Friedrich Christian Ludwig Freiherr Drais von Sauerbronn) fuhr am 12. Juni 1817 mit seiner Erfindung, der Laufmaschine, von Mannheim aus in Richtung Schwetzingen und wieder zurück. An diesem Tag meldete der damals 32-jährige Drais sein Laufrad zum Patent an. Heute, nach 200 Jahren, ist das Fahrrad weltweit das am meisten genutzte Transportmittel.

Aus diesem Anlaß werden Günter Gall und Konstantin Vassiliev die alte-neue Mobilität mit historischen und neuen Fahrrad-Liedern feiern. Günter Gall wird Erzählungen von unterwegs und anderswo, z.B von bekannten Literaten wie Heinrich Böll u.a. oder dem Weltumradler Heinz Helfgen lesen. Auch Velozipedistinnen wie die Radpionierin Amalie Rother zeigen ihre strammen emanzipierten Waden. Konstantin Vassiliev hat bekannte Fahrradlieder zu Medleys bearbeitet. Viel Vergnügen und immer den Wind im Rücken wünschen die musikalischen Radler.

Günter Gall widmet dem 200. Jubiläum des Fahrrads am 31. März im Bürgerhaus Norden einen ganzen Abend mit Liedern und Texten. (Foto: Angela von Brill)

Über Günter Gall

Günter Gall, Jahrgang 1947, ist Sänger, Gitarrist, Liedkomponist, Rezitator uhd Autor. Seine künstlerische Laufbahn fing in den 1970er Jahren Iim Strassenstaub der Fußgänger-Zonen an. Er sang Volkslieder, Bänkellieder, Lieder der Demokraten von 1848. Seinen plattdeutschen Liedern lauschten in Moers, Krefeld oder in Geldern beim Strassenmalerfest Legionen von Niederrheinern. Es folgten Bühnen- und Festivalauftritte mit den Gruppen „Mulwerk“ oder der legendären „Düwelskermes“.

Werbung:

Günter Gall ist seit mehr als 45 Jahren „unterwegs“ im ganzen deutschsprachigen Raum, sowie dem angrenzenden Ausland, mit ca. 80 Auftritten im Jahr. Als einfühlsamer Interpret zahlreicher Literaturprogramme bereichert er deutsche Kleinkunstbühnen. Kongenial begleitet ihn seit 13 Jahren der versierte Gitarrist Konstantin Vassiliev. Besonders erfolgreich war sein Programm „Soldaten-Leben – Lieder von Krieg & Frieden aus 5 Jahrhunderten“.

 

Karten für die Veranstaltung am Freitag, dem 31. März 2017 um 20 Uhr zum Preis von 15,00 € sind erhältlich

  • bei der Bürgerstiftung unter 0151/21105147,
  • per E-Mail unter kultur@buergerhausnorden.de,
  • auf der Homepage www.buergerstiftung-norden.de,
  • im SKN-Kundenzentrum (Neuer Weg 33, Norden) und
  • an der Abendkasse.

Veranstaltungsort: Bürgerhaus Norden, Am Markt 55, 26506 Norden

Werbung:

Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar