Einbruch in Norderneyer Milchbar, Raub in Jugendhilfe

Unbekannte Täter brachen in ein Wohnhaus in Norden, Hohe Vier, zwischen dem 01.09.2015 und 29.09.2015, ein. Die Täter schlugen die Scheibe eines Fensters ein und konnten dadurch in das Wohnhaus gelangen. Dies wurde durchsucht und sämtliche Behältnisse geöffnet. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

An einem Feldweg im Bereich des Siegelsumer Moorweges in Upgant-Schott fand eine Spaziergängerin bereits am Sonntag, 13.09.2015, mehrere Kleiderbügel und Bekleidungsetiketten. Ermittlungen durch die Polizei in Marienhafe ergab, dass unbekannte Täter in den Tagen davor bei einem Geschäft in Upgant-Schott, Hansastraße, diverse Bekleidungsstücke von einem Ständer entwendet hatten. Dieser befand sich im Außenbereich des Geschäftes, so dass der Diebstahl den Angestellten erst später aufgefallen war. Die Täter hatten ihre Beute vermutlich in einen PKW eingeladen und später die Etiketten und Bügel entsorgt. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Marienhafe, 04934/4129, erbeten.

Am Donnerstag, 18.09.15, kam es in der Zeit von 21:15 bis 21:30 Uhr zu einer schweren Raubtat in einer Jugendhilfeeinrichtung in Marienhafe. Zur Tatzeit hörte eine 32-jährige Betreuerin Geräusche in der Küche und wollte nach dem Rechten sehen. Auf dem Weg vom Büro in die Küche kam ihr unvermittelt ein Jugendlicher mit einem Küchenmesser in der Hand entgegen. Er hatte sich mit einem Tuch und einer Sonnenbrille maskiert, wurde aber sofort von der Betreuerin als ein Jugendlicher aus der Hilfeeinrichtung erkannt. Er verlangte von der Betreuerin, dass sie ruhig sei, ergriff sie an den Schultern und hielt ihr ein Messer an den Hals, noch bevor sie sich in ihr Büro einschließen konnte. Des Weiteren würgte er das Opfer und nahm ihr im weiteren Kampf einen Schlüsselbund und ihr Smartphone ab.

Der Betreuerin gelang es glücklicherweise durch ein Bürofenster ins Freie zu gelangen, um nach Hilfe zu rufen. Besucher einer nahe gelegenen Tankstelle kümmerten sich um das Opfer. Die Betreuerin erlitt durch den Angriff Verletzungen im Halsbereich und wurde im Krankenhaus ambulant versorgt. Der Beschuldigte nutzte die Gelegenheit und floh mit zwei Geldkassetten aus der Jugendhilfeeinrichtung in unbekannte Richtung.

Die Polizei Norden nahm unverzüglich die Ermittlungen auf und leitete Fahndungsmaßnahmen ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich wurde beim zuständigen Amtsgericht Norden ein Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erwirkt. Am 19.09.2015 konnte der jugendliche Beschuldigte dann in Bremen festgenommen werden. Nach einer Vorführung vor dem Haftrichter befindet er sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Der 17jähriger Tatverdächtige war erst Anfang September 2015 in der Jugendhilfeeinrichtung untergebracht worden. Er stand wegen anderer in Bremen begangener Straftaten unter Bewährung.

Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zu Samstag, 19.09.2015, in eine Apotheke in Norden, Norddeicher Straße, einzubrechen. Die Täter versuchten gewaltsam eine rückwärtige Tür aufzubrechen. Dies gelang ihnen jedoch nicht oder sie wurden bei ihrer Tatausführung gestört. Die Täter flüchteten ohne Beute. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

Am Sonntag, 20.09.2015, war es zum Brand des Netto-Supermarktes in Norden gekommen. Dabei war das gesamte Gebäude zerstört worden, wir berichteten.

In der Nacht vom 20.09.2015 auf den 21.09.2015 brachen bisher unbekannte Täter in die Milchbar in der Kaiserstraße ein. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde ein Fenster aufgehebelt. In einem Büroraum wurden dann zwei Möbelsafes aus dem Mauerwerk herausgestemmt und herausgeschlagen. Beide Safes, Farbe schwarz, sowie weiteres Bargeld und ein Laptop wurden entwendet. Desweiteren wurden am Tatort eine blau-weiß karierte Decke, Maße 235cm x 115 cm; eine rot-karierte Decke, Maße 135 x 90 cm; ein paar schwarze Sportsocken sowie zwei Plastiktüten, Aufschriften “Triumph” und “Hawesta -Delikatessen aus dem Meer”, von den Tätern zurückgelassen. Beim Abtransport der Safes könnten ein Pkw oder ein Fahrradanhänger verwendet worden ein.

Aufgrund eines Zeugenaufrufes meldete sich ein Hinweisgeber, der auf der Nordpromenade, in Höhe des Hotels Georgshöhe, eine männliche Person beobachtet hatte, die eine für Getränkehändler übliche Sackkarre, beladen mit zwei dunklen Kisten, vor sich schob. Anschließend soll die Person die Sackkarre abgelegt und die Kisten für den Abtransport abgedeckt haben. Die Polizei Norderney fragt dazu: Wer kann zusätzliche Angaben zu dieser Person machen? Wer hat eventuell einen Abtransport oder das Verladen der Kisten beobachtet? Wer kann Hinweise auf eine fremde, aufgefundene Sackkarre geben? Zeugen, die konkrete Hinweise zur Tat oder den beschriebenen Gegenständen machen können werden gebeten, sich bei der Polizei Norderney, 04932/92980 zu melden.

Ein Inselgast auf Norderney musste am Dienstag, 22.09.2015, gegen 11.00 Uhr aus dem Watt gerettet werden. Der 50-jährige hatte sich ins Watt begeben, um Wattwürmer zum Angeln zu suchen. Dabei blieb er im Schlick stecken und konnte sich allein nicht mehr befreien. Ca. 50 m vom Ufer entfernt war er bis zur Hüfte eingesackt und musste befreit werden. Dazu wurde die Feuerwehr eingesetzt, wobei ein erfahrener Surflehrer sich gesichert auf dem Watt bewegte und den Hilflosen wieder ans feste Land zog. Die Unglücksstelle hatte sich in unmittelbarer Nähe der Surfschule befunden.

In einen Rohbau in Upgant-Schott, Osterupganter Warf, brachen unbekannte Täter in der Nacht zu Dienstag, 22.09.2015, ein. Die Täter überwanden gewaltsam eine Tür und begaben sich in den Sanitärbereich. Dort entwendeten sie eine am Vorabend angebrachte Unterputzhalterung mit dem WC-Spülkasten. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

Werbung:

Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zu Mittwoch, 23.09.2015, in ein Eiscafe in Hage, Hauptstraße, einzubrechen. Die Täter versuchten dazu, eine Seitentür zum Lokal aufzubrechen. Dies misslang ihnen jedoch oder sie wurden bei ihrer Tatausführung gestört. Die Täter flüchteten ohne Beute. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

Am Mittwoch, 23.09.2015, gegen 07.50 Uhr, befuhr ein 9-jähriges Mädchen mit einem Fahrrad die Burgstraße in Marienhafe in Richtung Ortsmitte. Das Kind benutzte den Gehweg. An der Zufahrt zu einem Autohaus an der Burgstraße kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem Kind und einem PKW. Das Kind stürzte und wurde leicht verletzt. Die Polizei Norden, 04931/9210, sucht Zeugen, die Angaben zum Verkehrsunfall machen können.

Am Mittwoch, 23.09.2015, kam es gegen 13.00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall in Norden, Am Yachthafen. Eine Gruppe Segway-Fahrer war in dem Bereich mit ihren Fahrzeugen unterwegs, als eine 28-jährige in einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Segway verlor. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet gegen die Bordsteinkante und stürzte daraufhin. Dabei zog die Frau sich Kopfverletzungen zu und musste mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bei einer Verkehrskontrolle in Jennelt, Zur Neuen Schule, wurde am Donnerstag, 24.09.2015, gegen 07.50 Uhr auch ein Taxifahrer überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass der 61-jährige nicht ganz nüchtern war. Eine Überprüfung vor Ort ergab einen Atemalkoholwert von ca. 0,63 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und eine Weiterfahrt untersagt. Zur Vorfallszeit befanden sich mehrere Kinder im Taxi. Erschwerend kommt hinzu, dass der 61-jährige nicht im Besitz eines Personenbeförderungsscheines ist.

Am Donnerstag, 24.09.2015, kam es gegen 11.50 Uhr in Pewsum, Burgstraße, zu einem Parkplatzunfall. Der Fahrer eines Opel Corsa war beim Ausparken gegen ein anderes, geparktes Fahrzeug gestoßen und hatte dieses beschädigt. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen, der Schaden beträgt ca. 750,- EUR, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet und die erforderlichen Daten notiert. Die Polizei konnte den 82-jährigen Verursacher ermitteln.

In zwei Baucontainer sowie eine Baubude brachen unbekannte Täter in der Nacht zu Freitag, 25.09.2015 in Osteel, Osteeler Altendeich, ein. Die Täter fanden zudem einen Schlüssel für eine Garage vor und drangen auch in diese ein. Diverses Diebesgut wurde in vorgefundene Schubkarren geladen, jedoch vor Ort gelassen. Vermutlich wurden die Täter bei ihrer Tatausführung gestört und flüchteten überhastet. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

In Norden, Bogenstraße, brachen unbekannte Täter in ein Haus ein, indem sie gewaltsam eine Terrassentür öffneten. Die Täter durchsuchten anschließend das Haus und erbeuteten Möbel, Haushaltsgegenstände, einen Ferseher, einen Receiver sowie eine Fritzbox. Die Tat ereignete sich zwischen Samstag, 26.09.2015, 15.00 Uhr, und Sonntag, 27.09.2015, 18.00 Uhr. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

Zwischen Samstag, 26.09.2015, und Montag, 28.09.2015, brachen unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Halbemond, Am Blink, ein. Die Täter überwanden gewaltsam die Hauseingangstür und auch die Wohnungstür und drangen in die Wohnung ein. Ob etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

In Greetsiel warfen unbekannte Täter mit einem Gullideckel die Scheibe eines Geschäftes in Greetsiel, Sielstraße, ein. Die Tat ereignete sich in der Nacht zu Montag, 28.09.2015. Das Geschäft wurde von den Tätern offensichtlich nicht betreten und es wurde nach erster Überprüfung auch nichts entwendet. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

In Norden kam es ebenfalls in der Nacht zu Montag, 28.09.2015, zum Brand eines Müllcontainers. Dieser stand auf dem Gelände eines Supermarktes in der Heerstraße. In dem Container befand sich Restmüll des Geschäftes. Durch das Feuer, eingesetzt zum Löschen war die Wehr aus Norden, wurde der Container komplett zerstört. Durch Hitzeeinwirkung wurde auch die Kunststoffüberdachung in Mitleidenschaft gezogen. Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Norden, 04931/9210, erbeten.

Am Montag, 28.09.2015, gegen 11.30 Uhr, befuhr ein blauer Kleinwagen die Straße Schulwarf in Hage in Richtung Hilgenbur. In Höhe der dortigen Arzt- und Physiotherapiepraxis, stieß der Führer des Kleinwagens mit einem vor einem Neubau am Fahrbahnrand abgestellten VW Golf zusammen. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Zeugen die Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Norden, 04931/9210, in Verbindung zu setzen.

Ebenfalls am Montag, 28.09.2015, in der Zeit von 07.50 bis 16.00 Uhr parkte eine Fahrzeugführerin ihren orangefarbenen VW Golf PLUS, ordnungsgemäß auf dem Parkplatz einer Praxis in Norden, Norddeicher Straße. Als sie zu ihrem PKW zurückkehrte, bemerkte sie, dass der PKW beschädigt war. Der Unfallverursacher ist flüchtig. Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es am Dienstag, 29.09.2015. Gegen 15.50 Uhr, parkte ein Verkehrsteilnehmer seinen blauen PKW blauer Opel Astra bei einemm Fischhandel in Norddeich am Hafen. Anschließend fuhr er zu einem Getränkehandel in der Norddeicher Straße in Norddeich. Als er zu seinem PKW zurückkehrte, sah er, dass dieser nun stark beschädigt war. Der Verursacher hat sich bislang noch nicht gemeldet. Zeugen oder Personen die Auskünfte zu den Vorfällen machen können, mögen sich bitte mit der Polizei Norden, 04931/9210, in Verbindung setzen.

Werbung:

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.