Zukunft der Versorgung auf dem Land

Tagt über den demografischen Wandel auf dem Land: Impulsforum in Hannover, an dem Karl-Heinz Weber, Bürgermeister der Samtgemeinde Lathen, Gerald Sap, Bürgermeister der Gemeinde Bunde und Monika Loger, Regionalmanagerin der Leader-Region W.E.R.O.-Deutschland teilnahmen.

Bunde und Lathen aus W.E.R.O.-Deutschland kooperieren mit Leibniz Universität Hannover Lebensmittelläden schließen. Post und Banken ziehen sich vom Land zurück. Da stellen sich Fragen: Wie sehen die Stärken und Schwächen der Versorgungssituation in ländlichen Kommunen angesichts des demografischen Wandels tatsächlich aus? Wie können daraus zusammen mit Bevölkerung, Wirtschaft und Kommunen Chancen und Potenziale erkannt und Strategien entwickelt werden?

Antworten soll ein Forschungsprojekt Weiterlesen

Watt ist Kunst, Onno B.?

Die Ausstellung "Watt ist Kunst" findet Ende Juni bereits zum dritten Mal statt. (Foto: ts / cc-by-sa)

„Die Flut kommt, die Ebbe geht. Watt bleibt, ist Kunst.“ Unter diesem Motto fand eine Kunstausstellung der ungewöhnlichen Art am Wochenende nicht nur Petri Wohlwollen. Bei strahlendem Sonnenschein lud Werner Hessing in seinen idyllischen Garten in Utlandshörn, direkt hinterm Deich ein. Neben seinen eigenen Kunstwerken aus dem Treibgut der Leybucht waren die Werke dreier weiterer Künstler ausgestellt.

Hessings Lebensgefährtin Brigitte Götz hat auch im Zivilberuf mehr mit Kunst Weiterlesen

Neues von NOR

(Norden) In Sachen Kennzeichenliberalisierung gibt es Neuigkeiten. Wie in NOR-A Nr. 2 berichtet sind die Pläne, einst ausgelaufene Kennzeichen wie das NOR für den Altkreis Norden wieder einzuführen, zwar weit gediehen, aber noch nicht beschlossen. Erwartungsgemäß wurde die Gesetzesänderung nicht vor der parlamentarischen Sommerpause in den Bundesrat eingebracht.

Jetzt meldet die Tagesschau, Bundesverkehrsminister Weiterlesen

Unter Brüdern

(Foto: Ralf Roletschek / Wikipedia)

(Norden) Ein Partner muss kein Freund sein, schon gar nicht muss die Verbindung brüderlicher oder schwesterlicher Art sein, von Liebe ganz zu schweigen. Was in anderen Sprachen als „Schwesterstadt“ oder „Städtefreundschaft“ im Wörterbuch steht, wird auf Deutsch nüchtern „Städtepartnerschaft“ genannt. Norden rühmt sich zweier solcher Partnerschaften. Neben der zum britischen Bradford-on-Avon, die seit 1969 u.a. von der gemeinsamen Liebe zum Kabu- und Rudersport Weiterlesen

Keine einsame Insel

(Foto: Schneider)

(Norderney) In Norderney ist manches anders als auf dem Festland. Das Hotel- und Gaststättengewerbe hat eigene Inseltarifverträge und im Kurtheater finden während der Saison Veranstaltungen statt, von denen auch die größeren Städte in Ostfriesland nur träumen können. Ob neben den großen Namen und bombastischen Events aber auch Platz für eine eher experimentelle Kleinkunst ist, hat sich Dagmar Thieß gefragt. Die Kölnerin ist Ostfriesland seit ihrer Kindheit verbunden, in der sie ihre Weiterlesen

Neptuns Vorgarten

(Foto: Jochen Dierschke)

Queller und Strandaster sollte jeder Ostfriese kennen. Sie sind typische Pflanzen der Salzwiesen, die zu erkunden nicht nur Touristen vorbehalten ist, sondern auch den Einheimischen lockt.

(Greetsiel) Das Nächste ist das Fernste. Denn oft genug belässt man es bei dem Gedanken, die Kultur- und Ausflugsangebote zu Hause immer noch ein anderes Mal wahrnehmen zu können. Im Altkreis Norden ist es nicht anders, wo das Weltnaturerbe Wattenmeer vor den Haustüren liegt. Wie wenig man als Einheimischer Weiterlesen

Herausforderung oder Kahlschlag?

In der vergangenen Ausgabe berichtete NOR-A über die Kulturinfarkt-Debatte und fragte, ob es auch im Altkreis zu viel vom Gleichen gäbe. Werner Krosse, Abteilungsleiter für Kulturarbeit und Kulturelle Bildung an der KVHS Norden, meint dazu:

Im Kulturbetrieb ist sicherlich manches zu hinterfragen. Aber ob die Autoren mit ihrem Buch „Kulturinfarkt“ eine sinnvolle Diskussion angeschoben haben, ist zweifelhaft. Mit so radikalen Positionen kann man populistisch in Weiterlesen

Was ist Kunst?

…fragten wir in der ersten Ausgabe von NOR-A und fragen wir weiterhin: Senden Sie uns Ihre Definition, so wie es Elma Ihben, Kunstmalerin aus Hage getan hat. Sie beantwortet die Frage mit einem Gedicht:

Was ist Kunst, frag ich, / was fragst Du mich, frag Dich!
Für Kunst gibt’s zig / Auslegungen, für den Einen ist es aufregend,
belebend, schön anzusehen,
für den Anderen uninteressant und schwer zu verstehen.
Kunst sind Farben, / oder Weiterlesen

Heine auf ’Ney

Der Rolle des Altkreises Norden als Dreh-, Angel- und Mittelpunkt der Erde angemessen ist sein Rang in der Weltliteratur. NOR-A stellt einige Beispiele vor.

(Norderney) Zu den populärsten gehört Heinrich Heines Bericht von seiner im Jahr 1826 unternommenen Reise nach Norderney. „Die Eingeborenen“, schreibt Heine, „sind blutarm und leben vom Fischfang.“ Viele Insulaner dienen auf Kaufschiffen und in manchen Familien sind nur die an „Land“ gebliebenen Frauen und Schwestern noch nicht Weiterlesen

Leerstellensuche

(Foto: Schneider)

Ende 2010 fanden sich drei der 2.000 Seelen Leezdorfs zusammen. Sie wollten nicht mehr hinnehmen, dass ihr Brookmerlander Flecken zu klein für ein eigenes Kulturangebot ist.

(Leezdorf) Räumlichkeiten in zentraler Lage waren zufällig frei und so wurde auf die Initiative von Christel und Manfred Wirringa sowie Tim von Lindenau der Leezder Kultur-Forum e.V. gegründet. Das liebevoll „Kufo“ abgekürzte Projekt einer dörflichen Bildungs- und Begegnungsstätte erhielt bald Unterstützung von Weiterlesen