Sportflugzeug stürzt vor Norderney ab

Das Tochterboot JOHANN FIDI des Seenotkreuzers BERNHARD GRUBEN der DGzRS an dem ins Watt gestürzten Sportflugzeug. Im Hintergrund nähert sich der Tonnenleger "Lütjeoog", um die Cessna zu bergen. (Foto: DGzRS/Die Seenotretter)

Altkreis Norden (ots / DGzRS) – Am Mittwoch, 2. April 2014, gegen 11.30 Uhr, stürzte eine einmotorige Cessna auf dem Landeanflug vom Emder Flugplatz zur Nordseeinsel Norderney ab. Das Flugzeug wurde von einem 63-jährigen Piloten gesteuert. Zum Zeitpunkt des Absturzes herrschte dichter Nebel über dem Wattenmeer.

Nach dem Absturz des Privatflugzeugs südlich der Insel Norderney sind drei Rettungseinheiten der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) im Einsatz gewesen.

Gegen Weiterlesen

Groß angelegte Suchaktion vor Juist

Personensuche im Watt durch Ausleuchtung der Deichlinie von Greetsiel bis zum Strand Norddeich durch die Feuerwehr Norden. (Foto: T. Weege)

Altkreis Norden (ots / T. Weege, Feuerwehr Norden) – Am Sonntagabend, 6. Oktober, gegen 21.00 Uhr, ging bei der Rettungsleitstelle ein Hinweis einer Frau ein, die mitteilte, dass sie bei Einbruch der Dunkelheit zwei Personen weit draußen im Wattenmeer vor Juist gesehen habe. Bei beginnder Dunkelheit bewegten sich diese mit Taschenlampen weiter in Richtung Insel. Zu dieser Zeit begann das Hochwasser aufzulaufen. Als die Frau die Taschenlampen nicht mehr sah, meldete sie sich beim Rettungsdienst Weiterlesen

Die jüngste der ostfriesischen Inseln

Lage und Größe der Kachelotplate verändern sich ständig. (Bild: NLWKN Norden)

Im Wattenmeer bleibt bekanntlich nichts so, wie es ist. Das gilt auch für die ostfriesischen Inseln, die ohne menschlichen Küstenschutz abgetragen und andernorts wieder aufgespült würden. Inseln können nämlich nicht bloß versinken, sondern auch auftauchen.

Die Kachelotplate (aus dem französischen Wort „cachalot“ für „Pottwal“) wurde bereits vor 150 Jahren als Sandbank verzeichnet. Inzwischen ist der Hochsand Weiterlesen

Neptuns Vorgarten

(Foto: Jochen Dierschke)

Queller und Strandaster sollte jeder Ostfriese kennen. Sie sind typische Pflanzen der Salzwiesen, die zu erkunden nicht nur Touristen vorbehalten ist, sondern auch den Einheimischen lockt.

(Greetsiel) Das Nächste ist das Fernste. Denn oft genug belässt man es bei dem Gedanken, die Kultur- und Ausflugsangebote zu Hause immer noch ein anderes Mal wahrnehmen zu können. Im Altkreis Norden ist es nicht anders, wo das Weltnaturerbe Wattenmeer vor den Haustüren liegt. Wie wenig man als Einheimischer Weiterlesen