NOR-A Nr. 1 (Mai 2012) ist da!

(Norden) Diese Woche erschien die erste Ausgabe des neuen Kulturanzeigers NOR-A. Ein Großteil der Auflage wurde im Altkreis Norden in die Briefkästen gesteckt; wer keine bekommen hat, möge sich nicht grämen: NOR-A ist kostenlos erhältlich an vielen Stellen im Norderland, oder Sie laden sich die erste Ausgabe einfach hier als PDF (7,4 MB) herunter.
Fortan berichtet NOR-A jeden Monat über Kunst & Kultur im Altkreis Norden, außerdem enthalten ist ein Veranstaltungskalender mit allen Weiterlesen

Norderney in der taz

(Norderney) Gleich zwei Artikel widmete die Berliner tageszeitung diese Woche Norderney.

Josef Winkler war auf dem Nordsee-Hawaii und beschäftigt sich in seiner Kolumne vor allem mit den insularen Wortspielen (Friseurstudio „HaareschN’EYder“).

Außerdem berichtet die taz über den Rechtsstreit, den das soziale Netzwerk Facebook gerade gegen die Insel führt, die ihren Gästen die Möglichkeit bietet, aus einem Badekarren namens Facebox Grußbotschaften zu versenden.

Unser ostfriesischer Bärlauch heißt Knoblauchsrauke

(Foto: Wikipedia)
(Foto: Wikipedia)

Ein Geheimtipp der Kräuterhexe!

In lichten, kalkreichen Buchenwäldern ist der Bärlauch beheimatet. Die fehlen in Ostfriesland. Wir haben unsere eigene Sorte wilden Knoblauch, die Knoblauchsrauke!

Sie ist in helleren Schattenbereichen im Frühjahr bei uns in Ostfriesland anzutreffen. Diese hübsche zweijährige, weißblühende Pflanze schmeckt im zeitigen Frühjahr lauch-, später kresseartig.

Die weiße Pfahlwurzel kann ungeschält wie Meerrettich verwendet werden. Die Samenkörner sind ein Weiterlesen

Noch ’ne Zeitung?!

Ein Grußwort des Redaktionsleiters: Jetzt ist NOR-A für Sie da!

(Norden) Ein Kulturanzeiger für den Altkreis Norden? Na, viel anzuzeigen gibt es da ja nicht, so war im Vorfeld dieser Ausgabe mitunter zu hören. Doch schon die vorliegende erste Ausgabe von NOR-A bezeugt, dass im Altkreis kulturell sehr viel los ist. Während der Recherchen haben wir eine ungeheure Anzahl und Vielfalt von Menschen kennen gelernt, die zwischen Greetsiel und Dornum, Norderney und dem Brookmerland kreativ tätig Weiterlesen

Der Bademeister

copy; Werner Hessing

(Norden) Die Welt der Wattmännchen: Auf den Salzwiesen und am Strand von Utlandshörn gebiert jeder Sturm neue Mitglieder des Wattmännchenvolkes. Man muss lange suchen, um einen angetriebenen Vertreter dieser Spezies zu finden. Ist man mit ihnen erst einmal vertraut, erkennt man, dass sie uns nicht unähnlich sind. Wir unterscheiden uns allerdings in einem wesentlichen Punkt. Die Wattmännchen neigen dazu, ihre Geschichte immer in einem Satz unterzubringen, was uns das Lesen Weiterlesen

Kein Kunstfehler

(Foto: Lisa de Vries)

Der Gang zum Arzt kann auch unverhofft zum Kulturgenuss führen, wenn der Mediziner die weißen Wände seines Wartezimmers in den Dienst der Kunst stellt. NOR-A geht also zum Orthopäden.

(Norden) Muss man eine Arztpraxis aufsuchen, da erwartet man Gedränge bei der Anmeldung, Husten, Schnaufen, Schmerzensschreie oder stilles Leiden im Wartezimmer, Wände mit Schaubildern behängt, auf denen man sieht, was beim Menschen alles kaputtgehen kann, Aufforderungen, sich schleunigst impfen zu lassen und Weiterlesen

Zu viel vom Gleichen?

Ostfriesisches Teemuseum im Alten Rathaus Norden (Foto: ts / cc-by-sa)

Kulturinfarkt im Altkreis Norden?

(Norden) Im Onlinelexikon Wikipedia heißt es, Länder und Kommunen würden jede Theaterkarte mit durchschittlich 95,74 Euro subventionieren. Da fragt sich jeder, der mit den Namen Wagner, Frisch und Strauß erstmal Pizza und Jeans verbindet, ob man mit dem Geld nicht besser Krippenplätze schaffen oder Schlaglöcher schließen könnte. Warum soll der Malocher mit seinen Steuern dem Oberstudienrat den Opernplatz finanzieren, während er selbst seine Zerstreuung Weiterlesen

Was ist Kunst? Ein Versuch.

(Norden) Vom Kirchenvater und Philosophen Augustinus ist die Aussage überliefert, er wisse sehr wohl, was Zeit sei, solange ihn nur niemand danach frage. Mit vielen anderen Begriffen verhält es sich genauso. Freiheit, Gerechtigkeit, klar! (Ja?) Und Malerei, Ballett, Thomas Mann, Mozart – das ist wohl alles Kunst.

Doch jede noch so kleine Nachfrage erweist die Gewissheit als trügerisch. Wenn Fotografie und Zeichnungen Kunst sind, was ist dann mit dem Bauplan, der mir zeigt, wie das Regal aufzubauen Weiterlesen

Feiertage in diesem Mai und ihre Bedeutung

Mehr als 1. Mai und Pfingsten

Der Mai hält viele Feiertage bereit. Doch wissen Sie, was es mit ihnen auf sich hat?

Der Tanz in den Mai hat nichts mit dem Internationalen Tag der Arbeit zu tun, der auf den Generalstreik am 1. Mai 1886 zurückgeht, mit dem Arbeiter in den USA den Achtstundentag durchsetzen wollten. In Deutschland wurde er durch die Nazis zum gesetzlichen Feiertag bestimmt. Sie verboten die Gewerkschaften, die den Tag der Arbeit nutzen, um an den Kampf für Arbeitnehmerrechte Weiterlesen

Erster Umlauf der Sonne Nubiens

(Foto: UGN)

Schülerinnen und Schüler des Ulrichsgymnasiums Norden probten ihr kommendes Musical „Die Sonne Nubiens“ Anfang März erstmals vollständig.

(Norden) Am Ulrichsgymnasium kennt man das Gedränge, das in der Mensa zur Mittagszeit herrscht. Nur freitags ist es nicht so schlimm. Trotzdem eilen viele Schüler an einem Freitag Anfang März nach der letzten Unterrichtsstunde in die Mensa, um einen guten Platz zu ergattern. Denn für das Wochenende wird der Speisesaal zum Proberaum: Das Ensemble des Weiterlesen

Kunst für die Katz’

(Foto: Aktive Tierfreunde e.V.)

Künstlerinnen und Künstler aus dem Altkreis engagieren sich zum Jubiläum der Katzenauffangstation für den Tierschutz.

(Großheide) Eine ungewöhnliche Aktion stand im Zentrum des 15-jährigen Jubiläums des Aktive Tierfreunde e.V. und der Katzenauffangstation in Großheide-Westerende: Neben der Kunstschule Norden haben über 40 regionale Künstlerinnen und Künstler 150 Spardosen gestaltet und bemalt. Nach einer Ausstellung in der Norder OLB-Filiale wurden die Dosen Mitte März gegen eine Spende Weiterlesen

Ehrlich- / Trimborn-Ausstellungen in Norden und Norderney

(Norden) Der Geruch von Ölfarben weckt in Nora Ehrlich immer noch Erinnerungen an ihre Kindheit, die sie im Atelier ihrer Mutter verbrachte. Von ihrem Vater, einem Tierarzt, hat die 58jährige ihre Liebe zur Natur. Sie lieferte Ehrlich die Vorlagen für die Plastiken, die sie während ihres Bildhauerei-Studiums schuf. Natur sowie das Skulpturale blieben auch prägend, als Ehrlich in das Metier ihrer Mutter wechselte. Daher die plastische Anmutung ihrer Gemälde, die seit dem 25. März im Weiterbildungszentrum Weiterlesen