Vögel füttern im Winter

Artgerechte Winterfütterung kann Naturwissen vermitteln. Eine ausführliche Bauplansammlung für Futtergeräte ist beim NABU Ostfriesland erhältlich.

Noch hält sich der Sommer, aber in gut drei Monaten können wieder Schnee und Eis das Zepter übernehmen. Grund genug für den NABU Ostfriesland, bereits jetzt auf ein besonderes Info-Paket hinzuweisen, das sich an alle Vogelfreunde richtet: Darin geht es um artgerechte Winterfütterung der Vögel – und das richtige Futtergerät. Dazu liegt sogar eine 30-seitige Bauplansammlung vor.

Artgerechte Winterfütterung kann Naturwissen vermitteln: Die Bauplansammlung für Futtergeräte ist nun wieder beim NABU erhältlich. (Foto: NABU Oldenburg)

“Die Winterfütterung der Vögel ist eine hervorragende Möglichkeit, sich Artenkenntnis zu den im Garten und Park vorkommenden Gefiederten anzueignen”, berichtet Jan Schürings, NABU-Regionalgeschäftsführer in Ostfriesland, der selbst als kleines Kind vor Jahrzehnten auf diese Weise erste Bekanntschaft mit der heimischen Vogelwelt machte. “So mancher Naturschützer hat als Kind den ersten Bezug zur Natur bekommen, weil Eltern und Großeltern im Garten die Vögel fütterten”, sagt Schürings, “und dabei die Neugierde weckten, sich weiter mit Natur zu beschäftigen.” Dieses sei in unseren Tagen umso wichtiger, legt der NABU-Geschäftsführer nach, da “ganze Generationen kaum mehr über Artenkenntnis verfügen – eine gesellschaftliche Zeitbombe, denn nur was ich kenne, kann ich auch schützen!” Deshalb sei es “mehr als erfreulich”, dass die winterliche Fütterung der Vögel seit Jahren “eine deutliche Renaissance” in Deutschland erlebe.

Werbung:

 

Hygiene und das richtige Futter sind wichtig.

Bei der Winterfütterung müssten allerdings auch Regeln beachtet werden, etwa zur Hygiene. “Statt Massenfutterplätzen, die der Ausbreitung von Infektionen unter den Vögeln Vorschub leisten können, sind den einzelnen Arten angepasste Futtergeräte wesentlich besser und sinnvoller”, rät der Naturschützer. Hinzu komme, dass auch die Wahl des richtigen Futters eine große Rolle spiele. Der NABU Ostfriesland kommt der großen Nachfrage nach Informationen zur Winterfütterung nun mit einem neu zusammengestellten Info-Paket nach, dem neben einer ausführlichen, 30-seitigen Bauplansammlung für eine riesige Bandbreite von Futtergeräten die Broschüre “Vögel füttern – Kann, soll, darf man?” des NABU beiliegt, in der in anschaulicher Weise das Thema behandelt wird. So hofft NABU-Geschäftsführer Jan Schürings, dass nun so mancher Vogelfreund noch die Zeit nutzt, um sich an der Werkbank an Säge und Hammer zu machen, damit für den sicher in einigen Monaten kommenden Winter gerüstet zu sein – Dompfaff und Kleiber, Buchfink und Bergfink (sowie mancher gefiederte Wintergast aus Skandinavien oder Osteuropa), werden es ebenso zu würdigen wissen wie Buntspecht und Amsel.

Das Info-Paket kann gegen Einsendung von 5 Euro angefordert werden beim NABU Ostfriesland, Stichwort Winterfütterung, Osterstr. 31, 26603 Aurich.

Werbung:

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.
Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar