Flüchtlinge verändern Deutschland

Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun (Universität Tübingen) stellt am 24. Mai 2017 Konfliktlinien in Politik und Gesellschaft zu den Themen Einwanderung und Asyl dar.

Menschen verlassen ihre Heimat nicht ohne Grund. Sie fliehen vor unerträglichen Lebensbedingungen oder erhoffen sich anderswo bessere. Auch nach Deutschland kamen und kommen Einwandernde und Asylsuchende mit unterschiedlichen Motiven, aus vielen Herkunftsländern, mit ihren eigenen Erwartungen, Hoffnungen und Möglichkeiten.

Nicht immer und nicht überall wird ihnen dabei mit Offenheit oder gar Sympathie begegnet: Viele stellen sachliche und berechtigte Fragen zu Einwanderung und Asyl, aber zugleich bestehen in der aufnehmenden Gesellschaft Ängste, Vorurteile und Unwissen. Prof. Karl-Heinz Meier-Braun, Politologe und Integrationsexperte, hat beim C.H. Beck Verlag zu diesem Themenkomplex 2015 ein Buch vorgelegt. Der Autor bietet unaufgeregte und fundierte Antworten für alle, die mehr über Einwanderung und Asyl in Deutschland wissen möchten. Er führt dabei in die wichtigsten Daten, Fakten, Zusammenhänge und Entwicklungen ein – eine wichtige Orientierungshilfe für eine aufgeheizte Debatte. Beginn ist am Mittwoch, 24. Mai 2017, 18:45 Uhr, der Eintritt beträgt 5 Euro.

Werbung:

Über Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.