Eigentümer gesucht, Vorsicht wenn es klingelt

Die Polizei sucht Norderneyer, denen Eigentum gestohlen wurde, und warnt vor Trickdieben an der Haustür.

Altkreis Norden (ots) – Am Samstag, 29.04.2017, gegen 13:00 Uhr, kam es in einer Drogerie in einem Einkaufszentrum in der Bahnhofstraße in Norden zu einem Ladendiebstahl. Der unbekannte Täter passierte den Kassenbereich, ohne diverse Waren zu bezahlen. Der flüchtende Täter wurde von einem Kunden verfolgt. Dieser konnte den Täter jedoch nicht mehr einholen. Auch eine Kundin wurde bereits im Laden auf die Person aufmerksam.

Zeugen des Ladendiebstahls, insbesondere der Kunde, der den Täter verfolgt hat, und die Kundin, die im Laden auf den Täter aufmerksam wurde, werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter 04931 9210 zu melden.

Am Dienstag, 9. Mai befuhr eine 66 Jahre alte Frau mit einem Kia die Bundesstraße 72 in Richtung Norden. In Höhe der Nadörster Straße kam ihr ein Lkw entgegen, der unterwegs Ladung verlor. Hierbei handelte es sich vermutlich um Papprollen. Der Kia wurde von der Ladung an der vorderen Stoßstange getroffen und beschädigt. Der Fahrer des Lkw setzte seine Fahrt unvermindert fort. Hinweise werden an die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 erbeten.

Die Polizei Norderney hat am Mittwochnachmittag, 10. Mai am Hafen ein rosafarbenes Damenrad sichergestellt. Der angetroffene Besitzer steht im dringenden Verdacht, dieses Fahrrad am vergangenen Dienstag oder Mittwoch im Stadtgebiet entwendet zu haben. Vermutlich war das Rad unverschlossen abgestellt. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein älteres, rosafarbenes Damenrad mit 26-Zoll-Felgen, einer 3-Gang-Nabenschaltung und einem Fahrradkorb auf dem Gepäckträger. Wer sein Fahrrad auf dem Foto erkennt kann sich mit entsprechenden Eigentumsnachweis (Rechnung, Bestellbestätigung etc.) bei der Polizei Norderney unter der Telefonnummer 04932-92980 melden.

Die Norderneyer Polizei sucht die Eigentümerin dieses Fahrrads. (Foto: PI Aurich/Wittmund)

Ebenfalls am Mittwoch wurde in Norden zwischen 12:45 Uhr und 18:45 Uhr ein Auto in der Straße Am Kalkwarf beschädigt. Der blaue VW Golf war am Straßenrand geparkt. Vermutlich fuhr jemand mit einem Fahrzeug gegen den VW, so dass dieser an der hinteren Stoßstange beschädigt wurde. Anschließend fuhr die Person davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise zum Unfallgeschehen nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Am Nachmittag des 11. Mai wurde der Polizei in Norden mitgeteilt, dass es zu einem Brand in einem Wohnhaus in der Bussardstraße in Upgang-Schott gekommen war. Als die Polizei und die Freiwilligen Feuerwehren aus Upgant-Schott, Marienhafe und Osteel vor Ort eintrafen stellte sich heraus, dass die Hausbewohner lediglich das Essen auf dem Herd vergessen hatten und es dadurch zu einer stärkeren Rauchentwicklung kam. Personen wurden nicht verletzt. Die Räume wurden durch den Rauch in Mitleidenschaft gezogen.

Am Donnerstagabend, 11. Mai, gegen 21:15 Uhr, befuhr ein 24 Jahre alter Mann mit einem Daimler in Norden die Straße Bedmor in Richtung Ülkebülterweg. Dabei fuhr er alleinbeteiligt in eine Straßenbaustelle und rammte auf der rechten Straßenseite eine Grundstücksbegrenzung. Dadurch überschlug sich das Auto, kam jedoch auf den Reifen wieder zum stehen. Der 24-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Mann alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,25 Promille. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Werbung:

Die Polizei Norderney konnte einem Gast zwei Fahrraddiebstahlstaten und mehrere Diebstähle aus verschiedenen Geschäften nachweisen. Der Mann war am Dienstag nach Norderney gekommen und hatte sich in einem Hotel für eine Nacht eingemietet. Er war am nächsten Morgen ausgezogen, ohne die Übernachtung zu zahlen. Dafür hatte eine ordentliche Telefonrechnung hinterlassen. Beim heimlichen Auszug hatte er dann noch einige Gegenstände entwendet. Diese wurden bei einer späteren Überprüfung sichergestellt. Für fast 500 Euro wurden verschiedene Waren , Kosmetika, Tabakwaren, Souvenirs, entwendet. Folgende Gegenstände konnte leider nicht zugeordnet erden: Flakon Armanis, Eau de Toilette Natural Spray 30 ml sowie eine Piccoloflasche Brut Dargent Chardonnay. Die Eigentümer werden gebeten, sich mit der Polizei Norderney unter der Telefonnummer 04932-92980 in Verbindung zu setzten.

 

Vorsicht, wenn Fremde klingeln!

Ende April 2017 wurde eine Bewohnerin eines Seniorenwohnheims im Altkreis Norden Opfer von Trickdieben. Eine südosteuropäisch aussehende, zivil gekleidete Frau klingelte an ihrer Apartmentwohnung und stellte sich als Ärztin vor. Sie bot an, die Seniorin zu untersuchen. Diese nahm das Angebot gerne an und bat die vermeintliche Ärztin in ihre Wohnung. Später, als die fremde Frau nach Messung des Blutdrucks die Wohnung der Seniorin bereits längst verlassen hatte, stellte die ältere Dame fest, dass aus ihrer Wohnung eine Geldkassette und Schmuck gestohlen wurden. Vermutlich hatte die „Ärztin“ beim Betreten der Wohnung die Haustür nicht richtig geschlossen. Während die Seniorin von der Frau in einem Raum „untersucht“ wurde, betrat vermutlich eine zweite Person die Wohnung und suchte in den übrigen Zimmern nach Wertsachen.

Tricktäter, zu denen sowohl Männer als auch Frauen zählen, rechnen mit der Arglosigkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen und nutzen diese schamlos aus. Dabei entwickeln sie immer neue Vorgehensweisen, um insbesondere ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen.

Oftmals täuschen die Täterinnen und Täter eine Notlage vor und geben sich hilflos. Verständigungsprobleme verstärken diesen Eindruck noch, wenn sich die Person zum Beispiel als Taubstumm ausgibt und auf einen Zettel mit Spendengesuche zeigt, um das Mitleid der Hausbewohner zu erregen. Andere fragen nach Arbeit oder geben sich als Handwerker, Amtspersonen oder, wie in dem aktuellen Fall, als Arzt/ Ärztin aus. Das Ziel ist jedoch immer das gleiche: die Haustür soll geöffnet werden, damit die Täter in die Wohnung gelangen.

Während sich der Täter dann mit dem Hausbewohner in die hinteren Räume der Wohnung begibt und dabei die Haustür nicht richtig schließt, gelangt eine weitere Person unbemerkt durch die angelehnte Tür in das Haus und durchsucht die übrigen Zimmer nach Wertsachen.

Die Polizei rät daher:

– Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen der Tür, wer geklingelt hat. Schauen Sie durch den Spion oder ein Fenster.

– wenn Zweifel bestehen, öffnen Sie die Tür nur mit vorgelegter Türsperre oder sprechen sie über eine Sprechanlage falls vorhanden.

– lassen Sie niemals Fremde in ihre Wohnung.

– geben Sie keine Details zu ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen (Kontonummern) preis.

– übergeben sie niemals Geld oder Wertsachen an Personen, die sie nicht kennen.

– Rufen sie bei zudringlichen Besuchern laut um Hilfe.

– informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen Personen verdächtig vorkommen.

Werbung:

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.
Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar