Unfälle und angespülte Päckchen

Im Polizeibericht aus dem Altkreis Norden geht es u.a. um diverse Verkehrsunfälle, außerdem wird vor an den Inseln angespülten Päckchen gewarnt.

Altkreis Norden (ots) – Bislang unbekannte Täter versuchten am Dienstag, 11. April, zwischen 12:00 Uhr und 15:45 Uhr, in einen Kellerraum in einem Norder Mehrparteienhaus in der Straße Jan-ten-Doornkaat-Koolmann-Platz einzubrechen. Die Täter versuchten die Kellertür gewaltsam aufzubrechen. Die Tür wurde dadurch zwar beschädigt, konnte jedoch nicht geöffnet werden, so dass die Täter keine Beute erlangten. Hinweise nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Am Donnerstag, 13. April, gegen 08:45 Uhr, befuhr ein 50 Jahre alter Mann mit einem Lkw die Brookmerlander Straße von Georgsheil in Richtung Marienhafe. Als er sich von hinten einem Trecker näherte, bremste er den Lkw ab. Hinter ihn fuhr eine 21-jährige Frau in einem VW Bora. Sie erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Lkw auf. Durch den Aufprall wurde die 21-Jährige leicht verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Ebenfalls am Donnerstag befuhr ein 23 Jahre alter Mann mit einem Audi in Lütetsburg die Landstraße in Richtung Norden. Im Höhe des dortigen Golfplatzes kam er aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße ab und fuhr gegen eine Straßenlaterne. Der 23-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt. An dem Auto, sowie an der Straßenlaterne entstand Sachschaden.

Bereits am Donnerstagvormittag wurde nach Angaben des Fahrzeughalters sein schwarzer Audi A4, den er auf dem Angestellten-Parkplatz der Raiffeisenbank in Marienhafe abgestellt hatte, rechtsseitig an der vorderen, rechten Stoßstange im Lack leicht beschädigt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Norden in Verbindung zu setzen.

Am Donnerstagnachmittag beschädigte eine Autofahrerin im Dobbenweg in Norden beim Wenden ein anderes Fahrzeug und setzte anschließend ihre Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Polizeiliche Ermittlungen führten schließlich zu der Verursacherin. Eine Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Polizei möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass eine begangene Verkehrsunfallflucht neben einer möglichen Geld- oder Freiheitsstrafe auch den Entzug der Fahrerlaubnis bedeuten kann.

Bislang unbekannte Täter stahlen in Upgant-Schott zwischen Donnerstag, 13.04.2017, und Montag, 17.04.2017, mehrere Liter Dieselkraftstoff aus dem Tank eines Lkw. Das Fahrzeug stand zu diesem Zeitpunkt in der Hansestraße, kurz vor dem dortigen Wendehammer. Die Täter öffneten den Tank und zapften mehrere Liter Dieselkraftstoff ab. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei in Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen.

Am Donnerstag, 13.04.2017, brachen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Fritz-Lottmann-Straße in Hage ein. Um in das Haus zu gelangen wurde eine Terrassentür gewaltsam geöffnet, so dass das Haus betreten werden konnte. Die Täter durchsuchten die Zimmer nach Wertsachen. Schließlich verließen die Täter ohne Beute das Haus. Hinweise werden an die Polizei in Norden, unter der Telefonnummer 04931-9210 erbeten.

Am Donnerstagabend nahm eine bislang unbekannte Person den im Treppenhaus vorhandenen Feuerlöscher eines Mehrparteienhauses am Jan-ten-Doornkaat-Koolm.-Platz in Norden aus der Wandhalterung und entleerte diesen anschließend im Eingangsbereich des Hauses. Eine erhebliche Verschmutzung war die Folge. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Norden in Verbindung zu setzen.

Werbung:

Ein 29 Jahre alter Mann befuhr mit einem VW Polo am Montag, 17. April, gegen 18:45 Uhr, die Schoonorther Kreisstraße aus Leybucht kommend in Richtung Upgant-Schott. Auf dem Beifahrersitz befand sich eine 32 Jahre alte Frau. In einer scharfen Linkskurve verlor der 29-Jährige vermutlich auf Grund eines Hagelschauers und damit plötzlich auftretender Straßenglätte die Kontrolle über das Auto und kam nach rechts von der Straße ab. Das Auto rutschte in einen angrenzenden Straßengraben. Die beiden Insassen wurden durch den Unfall zum Glück nicht verletzt. An dem Auto entstand Sachschaden.

Zu einem weiteren Verkehrsunfall kam es am Dienstagmorgen, 18. April, gegen 07:00 Uhr, auf der Küstenbahnstraße bei Lütetsburg. Ein 18 Jahre alter Mann befuhr mit einem Seat die Küstenbahnstraße und kam aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Straße ab. Hier geriet das Fahrzeug in einen Graben und prallte gegen eine Dammstelle. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto über die Dammstelle geschleudert und landete auf der anderen Seite, auf der linken Fahrzeugseite im Graben. Der 18-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt. An dem Auto entstand Sachschaden.

Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht von Montag auf Dienstag, 18. April auf Norderney in eine Gaststätte in der Straße Weiße Düne ein. Durch einen Nebeneingang drangen die Täter gewaltsam in das Gebäude ein und durchsuchten es nach möglichen Diebesgut. Gestohlen wurde jedoch nichts. Zeugenhinweise werden an die Polizei Norderney unter der Telefonnummer 04932-92980 erbeten.

 

Päckchen auf Inseln angespült

In den vergangenen Tagen wurden mehrere schwarze Päckchen auf Borkum angeschwemmt. Auch an den Stränden von Baltrum und Norderney sind nun die Päckchen an den Stränden angespült worden. Hierbei handelt es sich um Päckchen in der Größe eines Ziegelsteins, die zumeist in schwarzer Folie verpackt sind. Die Herkunft der Päckchen ist derzeit noch unklar. Es ist nicht ausgeschlossen, dass in den nächsten Tagen weitere Päckchen auf den Ostfriesischen Inseln angespült werden. Im Falle eines Fundes sollten die Päckchen unbedingt bei den jeweiligen Polizeidienststellen auf den Inseln abgegeben werden, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Inhalt zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen kann.

Update 20.04.2017: Inzwischen ist klar, dass in den Päckchen Kokain enthalten ist. Auf Borkum wurden neun Päckchen gefunden, auf den Inseln Baltrum und Norderney wurden insgesamt zwei Päckchen gefunden. Ob es einen Bezug zu ähnlichen Anspülungen gibt, wird derzeit geprüft. Laut NDR führt die Spur der Drogen nach Belgien.

Im Falle eines Fundes rufen Sie bitte die zuständige Polizeidienststelle an und teilen Sie den Fundort mit. Die Polizei weist darauf hin, dass die Mitnahme der Päckchen strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen wird.

Werbung:

Das könnte Sie auch interessieren:

Über Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.
Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar