Kästnerabend im Bürgerhaus

Ein musikalischer Abend als Liebeserklärung der „Lyrischen Hausapotheker“ an Erich Kästner findet am Samstag, 22. April im Bürgerhaus in Norden statt.

Gestaltet wird der Kästnerabend von den „Lyrischen Hausapothekern“. Namensgeber und Inspiration des Trios war der Gedichtband „Doktor Kästners Lyrische Hausapotheke“ (1936), der als „Medizin für den Hausbedarf der Leser“ konzipiert war. „Die Einsamkeit, die Enttäuschung und das übrige Herzeleid zu lindern, braucht es andre Medikamente. Einige davon heißen: Humor, Zorn, Gleichgültigkeit, Ironie, Kontemplation und Übertreibung.“ (Vorwort zur Hausapotheke)

Sicherlich ist es im Sinne Kästners, wenn den „Medikamenten“ auch die Musik hinzugefügt wird. Das Trio hat sich der Vertonung von Kästner-Gedichten verschrieben und freut sich über jede Gelegenheit, dieses “Medikament” so vielen Menschen wie möglich akustisch einzuflößen. Erich Kästner, ein sowohl humoristischer als auch zeitkritischer Schriftsteller, schrieb ebenso böse und bittere wie komische Gedichte, die auf Alltagsbeobachtungen, Erfahrungen und Nachdenken basieren und dabei Szenarien entwickeln, die bis heute nichts an Aktualität verloren haben. Die Lyrischen Hausapotheker unterlegen die Texte mit einer suggestiven und pfiffigen Musik zwischen Chanson und Blues.

Ein musikalischer Abend als Liebeserklärung der „Lyrischen Hausapotheker“ an Erich Kästner findet am Samstag, 22. April im Bürgerhaus in Norden statt.

Die Lyrischen Hausapotheker, das sind Jürgen Domscheit, Klaus Steiner und die gebürtige Emderin Imke Frobeen, geb. Fast. Sie wohnen in Eitorf, dem Mittelpunkt des Siegtales im Köln/Bonner Raum. Jürgen Domscheit ist der Front-Mann, Geschichtenerzähler, Bariton und somit die Stimme der Hausapotheker. Allein mit seiner humorvollen Anmoderation der Lieder hat er schon viele Leiden gelindert und die Menschen zum Lachen und Zuhören gebracht. Als niedergelassener Augenarzt weiß er um die Kraft der Kästner-Medikamente und weiß diese mit seinem Gesang den Zuhörern einzuträufeln. Klaus Steiner ist der Erfinder dieser einmaligen Rezepte. Dabei bedient er sich vorhandener Kräuter – der Kästner-Verse – und verfeinert sie mit seinen am Klavier komponierten Melodien zu einer bisher ungehörten Medizin. Als Produktionsplanungsingenieur in der Automobilindustrie benötigt er oft Humor und Kontemplation. Imke Frobeen ist klassische Cellistin, Backvocal und die feminine Note der Hausapotheker. Sie würzt die Medikamente mit Esprit, Sachverstand, viel Gefühl und warmem Cello-Sound. Als ausgebildete Cellistin und Musiklehrerin am Gymnasium ist sie die Profimusikerin des Ensembles.

Werbung:

Frei nach Kästners Motto „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, stehlen sich die drei die Zeit neben ihren Berufen, um ihrer eigentlichen Berufung, der Musik, zu frönen. „Wir freuen uns, Erich Kästner durch unsere Darbietung ein weiteres Medikament in seine weithin bekannte Hausapotheke gelegt zu haben.“

Der ursprünglich mit angekündigte Horst Janson hat den Abend wegen anderer Verpflichtungen abgesagt.

Karten für die Veranstaltung am Samstag, dem 22. April 2017 um 20 Uhr zum Preis von 15,00 € sind erhältlich

  • bei der Bürgerstiftung unter 0151/21105147,
  • per E-Mail unter kultur@buergerhausnorden.de,
  • auf der Homepage www.buergerstiftung-norden.de,
  • im SKN-Kundenzentrum (Neuer Weg 33, Norden) und
  • an der Abendkasse.

Veranstaltungsort: Bürgerhaus Norden, Am Markt 55, 26506 Norden

Werbung:

Über Presseverteiler

Über dieses Konto werden Pressemitteilungen veröffentlicht, die NOR-A per E-Mail erreichen.

Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.